Schmalkalden Tatverdächtiger nach Waldbrand ermittelt

Nach dem Waldbrand in der Nähe des Waldhauses in Schmalkalden ist ein Tatverdächtiger ermittelt worden.

Schmalkalden - Der Brand am Donnerstagnachmittag hatte sich in kürzester Zeit ausgebreitet und nach Angaben der Polizei vom Montag eine Waldfläche von etwa 600 Quadratmetern zerstört. Schnell sei klar geworden, dass jemand das Feuer vorsätzlich gelegt haben musste. Nach den Löscharbeiten begannen die Experten der Suhler Kriminalpolizei mit der Ursachenermittlung und erhielten rasch Zeugenhinweise auf einen möglichen Tatverdächtigen.

Die Ermittlungen führten schließlich zu einem 40-Jährigen. Spezialhunde unterstützten die Ermittler und deren Einsatz erhärtete den Tatverdacht gegen den Mann. Er wurde noch am Donnerstag vorläufig festgenommen und am Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Unterbringung in einem Fachkrankenhaus an, wie die Polizei am Montag weiter mitteilte. Die Ermittlungen der Suhler Kriminalpolizei dauern indes an.

Autor

 

Bilder