Schmalkalden-Meiningen Schnelltest-Bus hält vor Supermärkten

Oliver Plambeck gehörte zu den Stadtwerke-Mitarbeitern, die sich testen ließen. Foto:  

Die kostenlosen Schnelltests im Landkreis Schmalkalden-Meiningen werden erweitert. Ab nächster Woche tourt auch ein Schnelltest-Bus durch die Region.

Meiningen - 3418 Schnelltests, 30 positive Fälle und mittlerweile 25 Bestätigungen aus dem Labor nach dem genaueren PCR-Test. Das ist die vorläufige Bilanz des Landratsamtes, das am Montag vor einer Woche mit den kostenlosen Schnelltests in Meiningen, Schmalkalden und Zella-Mehlis sowie in verschiedenen weiteren Orten startete. Auch Mitarbeiter in Kindergärten und Unternehmen werden getestet.

Jeder 137. Getestete hat sich nach jetzigem Stand also mit Corona infiziert und zeigte beim Rachen-/Nasenabstrich noch keinerlei ­Symptome. Dank der Schnelltests konnten die Betroffenen in Quarantäne geschickt werden, bevor sie andere ansteckten. Genau darauf zielen die Schnelltests ab: Infektionsketten sollen möglichst rasch unterbrochen werden, damit mittelfristig die Corona-Zahlen in Schmalkalden-Meiningen sinken. Noch immer liegen hier die Infektionszahlen weitaus höher als in vielen anderen Regionen Deutschlands. Immer noch bewegt sich die Sieben-Tage-Inzidenz hier über dem Wert von 200.

Die Tests werden auch in den kommenden zwei Wochen weitergehen. Pro Woche rechnet der Landkreis dabei mit Ausgaben von 25 000 Euro. Die Kosten wird künftig der Bund tragen, aber nicht, wie zunächst erhofft, schon ab 1. März. Das Geld aus Berlin soll erst ab 8. März fließen – sehr zum Verdruss der Landrätin. „Das geht so nicht. Herr Spahn hat angekündigt, dass Kommunen die Kosten ab 1. März erstattet werden und wir erwarten nun – gerade unter dem Aspekt des Vertrauensschutzes – dass dies auch so umgesetzt wird“, sagte Peggy Greiser am Donnerstag.

Wie lange es die Schnelltests in Schmalkalden-Meiningen noch geben wird, hänge von der Nachfrage der Bürger ab, sagte eine Sprecherin im Landratsamt. Kreisbewohner können sich auch mehrfach kostenlos testen lassen und dabei sowohl die Testzentren oder die mobilen Angebote nutzen.

Ziel sei es, durch kurze Wege einen einfachen Zugang zu den kostenlosen Schnelltests zu ermöglichen, betonte Vizelandrätin und Krisenstabsleiterin Susanne Reum. Ab kommenden Dienstag wird auch ein Schnelltest-Bus durch den Landkreis touren und vor Supermärkten und anderen gut frequentierten Plätzen stoppen. Am Dienstag macht der MBB-Bus von 10 bis 11.30 Uhr in Oberhof (Tegut-Markt), von 12.30 bis 13.30 Uhr in Benshausen (Tegut-Markt) und von 14 bis 15 Uhr in Rohr (Sportplatz) Halt. Die weiteren Termine will das Landratsamt rechtzeitig bekanntgeben.

Weiter gehen auch die freiwilligen Tests in Unternehmen, die allerdings nicht gratis sind. Pro Abstrich werden 8,50 Euro fällig. Auch die Meininger Stadtwerke nutzen das Angebot. Knapp zwei Drittel der Belegschaft ließ sich nach Auskunft einer Unternehmenssprecherin am Montag auf eine mögliche Infektion mit dem Corona-Virus testen. Die positive Bilanz: alle negativ. Da die Schnelltests nur eine Momentaufnahme darstellen, sollen sie voraussichtlich jede Woche wiederholt werden, kündigten die Stadtwerke an. Als Betreiber kritischer Infrastrukturen gelten in dem Unternehmen strikte Hygiene- und Verhaltensvorschriften. „Generell werden bereits bei Verdachtsfällen auf eine Infektion im Kreise der Belegschaft oder in deren Umfeld vorsorglich und frühestmöglich potenzielle Kontaktpersonen in Quarantäne versetzt beziehungsweise vom Dienst freigestellt“, sagte die Sprecherin.

Freitag, 5. März

Meininger Volkshaus (16 bis 19 Uhr), Kulturhaus Vachdorf (16 bis 18 Uhr), Kultur- und Sportzentrum Seligenthal (16 bis 18 Uhr), Kressehof Walldorf (11 bis 14 Uhr)

Samstag, 6. März

Meininger Volkshaus (9 bis 11 Uhr), Mehrzweckhalle Schmalkalden (9 bis 11 Uhr), Volkshochschule Zella-Mehlis (9 bis 11 Uhr)

Montag, 8. März

Mehrzweckhalle Schmalkalden (16 bis 19 Uhr), Rosengarten Fambach (16 bis 18 Uhr), Sporthalle Steinbach-Hallenberg (16 bis 18 Uhr)

Dienstag, 9. März

Meininger Volkshaus (16 bis 19 Uhr), Multihalle Bibra (16 bis 18 Uhr), Hochrhönhalle Frankenheim (16 bis 18 Uhr). hi

 

Bilder