Schmalkalden-Meiningen Inzidenz sinkt im Landkreis leicht auf 177,7

 Foto: RKI

Im Landkreis Schmalkalden-Meiningen sind zwischen Freitag und Sonntag insgesamt 49 weitere positive Coronabefunde hinzugekommen. Aktuell sind 424 Menschen im Landkreis nachweislich infiziert.

Meiningen - Die Inzidenz im Landkreis Schmalkalden-Meiningen ist am Wochenende leicht gesunken, auf aktuell 177,7, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mit Stand Sonntag, null Uhr, mitteilt. Vom Wert 165, der Schul- und Kita-Öffnungen wieder ermöglicht, wenn er fünf Tage hintereinander unterschritten wird, ist der Landkreis damit aber immer noch ein gutes Stück entfernt.

Wie Franziska Trabert, Sprecherin des Landkreises, am Sonntag mitteilte, gab es Stand 10 Uhr 49 neue positive Befunde im Verglich zur Freitagsmeldung. Seit Beginn der Pandemie wurde damit bei 9535 Menschen mit einem Laborbefund eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. 38 Menschen liegen derzeit wegen einer Covid-19-Erkrankung in einer Klinik, bei 15 weiteren Patienten wurde das Coronavirus festgestellt.

Von den 424 aktiven Fällen werden vom Gesundheitsamt des Landratsamtes 43 der Stadt Zella-Mehlis zugeordnet, 17 Steinbach-Hallenberg, 18 Oberhof, zwölf Schwarza, vier Rohr, sieben Christes und einer Dillstädt. In der Kreisstadt Meiningen gibt es aktuell 82 positive Coronafälle, in Schmalkalden sind es 64, in Floh-Seligenthal 35, zumeist Einzelfälle oder familiäre Häufungen.

Autor

 

Bilder