Zum dritten Mal besuchte Alon Schuster aus Israel die Fachwerkstadt. Sein Großvater Nathan Schuster war Vorsteher der Synagoge gewesen, bis diese 1938 während der Reichspogromnacht zerstört worden war.