Schmalkalden Auf die Räder!

Annett Recknagel
Die Brücke ist ein Highlight entlang des Weges, den es anzuschließen gilt. Foto: Annett Recknagel

Auf der Spur zur Vollendung des Mommelstein-Radweges lautet die Überschrift für den Radtag am 4. September. Die Regionalgruppe Schmalkalden des ADFC Südthüringenlädt dazu möglichst viele Mitstreiter ein.

Noch gut erinnert sich Manfred Schreiber an den 10. Juni 2001. Damals begab sich ein Menschentross per pedes auf Tour. Entlang der Bahnstrecke zwischen Schmalkalden und Seligenthal. Züge verkehrten dort nicht mehr. Die Schienen aber lagen noch. Die Wanderer wollten ein klares Zeichen für einen Radweg setzen. Aus dieser Initiative entstand der heutige Mommelstein-Radwanderweg. Eingeweiht wurde er 2003.

Fast 20 Jahre später will man sich für die Vollendung der Strecke einsetzen. Die Regionalgruppe Schmalkalden des Allgemeiner Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) Südthüringen plant seit diesem Frühjahr einen Radtag, der ganz im Zeichen dieses Vorhabens stehen wird. Hingewiesen werden soll auf das restliche Stück, das den Mommelstein-Radwanderweg komplettiert. „Das sind die fünf Kilometer zwischen den einstigen Bahnhof Auwallenburg und Brotterode“, sagt Manfred Schreiber. Gunther Wolf, der ebenfalls zur Regionalgruppe Schmalkalden gehört, spricht von der schönsten Strecke. „Das ist dort einfach idyllisch“, sind sich Schreiber und er einig. Und um das möglichst vielen zu zeigen, würden sie sich freuen, wenn sich den geplanten Radtag, dem 4. September, sehr viele Radfreunde und solche, die es werden wollen, schon jetzt vormerken würden.

An besagtem Sonntag nämlich ist zunächst eine Radtour hinauf zur Albert-Schweitzer-Hütte der DRK Bergwacht Hohleborn vorgesehen. Interessierte treffen sich um 10 Uhr am Bahnhof in Schmalkalden. Von dort aus geht es den Mommelstein-Radweg entlang bis zur Hütte. Eintreffen will man dort gegen 11 Uhr. Dann erfolgt die Eröffnung der Veranstaltung durch den Bürgermeister von Floh-Seligenthal, Ralf Holland-Nell. Schreiber und Wolf hoffen, auch die beiden Stadtchefs von Brotterode-Trusetal, Kay Goßmann, und Schmalkalden, Thomas Kaminski, begrüßen zu dürfen.

Nach den einführenden Worte nämlich soll die noch fehlende Wegstrecke – quasi die Vollendung des Mommelstein-Radweges – gemeinsam abgegangen werden. Die Fahrräder können bequem an der Hütte geparkt werden. Der Hüttendienst wird die Gefährte beaufsichtigen und dafür sorgen, dass jeder sein Rad unversehrt zurückbekommt.

Die Organisatoren bieten zwei Möglichkeiten an: Wer wandern möchte, ist in der Gruppe von Manfred Schreiber willkommen. Gunther Wolf bietet aber auch eine Tour mit dem Rad an. „Die wird mittelschwer“, sagt er. Beide führen entlang der ehemaligen Bahntrasse und enden am Bahnhof in Brotterode. Dort kann man etwas verschnaufen. Es wird auch ein Imbiss angeboten. Danach kann sich wer, mit dem Rad unterwegs ist, auf den Rückweg begeben.

Die Wanderer wird der Event-Bus der VR-Bank ab 14 Uhr bis zum Bergwerk Hühn fahren. Von dort aus steht dann noch ein kurzer Fußmarsch zur Bergwacht-Hütte an, wo die Damen und Herren ihre Fahrräder wieder in Empfang nehmen und nach Hause fahren können.

„Wir wollen die Leute einfach für die Weiterführung der Strecke begeistern“, erklärt Organisator Manfred Schreiber und freut sich auf einen schönen Radtag mit großer Beteiligung. Seiner Ansicht nach, ist das Vorhaben auch touristisch sehr interessant. Und weil gegenwärtig ohnehin schon ausreichend E-Biker unterwegs sind, dürfte die Strecke insgesamt auch für jedermann erschwinglich sein.

 

Bilder