Schlimme Vorkommnisse Nach Angriff auf Schiedsrichter

rd
Kunstrasenplatz des FSV Eintracht Hildburghausen. Foto: frankphoto.de/Bastian Frank

Der FSV 06 Eintracht Hildburghausen nimmt Stellung zu Vorkommnissen.

Der Vereinsvorstand des FSV 06 Eintracht Hildburghausen hat nun auch Stellung zu den Vorkommnissen nach dem Fußballspiel am 2. Oktober genommen, wo es zu einer Attacke gegen den Schiedsrichter gekommen war. „Im Namen aller Mitglieder“ entschuldigte sich der Verein bei dem Betroffenen und wünschte ihm eine schnelle Genesung. Auf seiner Homepage schreibt er dazu: „Ein solches Verhalten hat in unserem Verein keinen Platz und darf sich nicht wiederholen.“

Der Verein erinnert aber auch daran, dass die Mannschaft des FSV 06 in den vergangenen Jahren oft Fair-Play-Auszeichnungen erhalten habe und nun „ein solches Ereignis den Verein negativ anhängt“. Damit es solche Vorfälle nicht wieder gibt, hat der Vorstand Änderungen im Ablauf bei zukünftigen Heimspielen am Kunstrasenplatz beschlossen. „Weiterhin wird der Beschuldigte bis auf weiteres für alle Heimspiele unserer Männermannschaften gesperrt.“ Weiter heißt es: „Wir verurteilen Gewalt auf und außerhalb des Sportgeländes und distanzieren uns hiervon.“

 

Bilder