Schleusingen Henneberg: "Werden Bad öffnen, wenn es Situation erlaubt"

Das zurzeit Corona-bedingt geschlossene Schleusinger Schwimmbad hat die Schleusinger Stadträte am Dienstagabend noch einmal beschäftigt.

Schleusingen - Auf der Tagesordnung der Ratssitzung in der Aula des Rehazentrums stand ein Antrag der CDU-Fraktion mit der Überschrift "Öffnung des Schleusinger Schwimmbades". Fraktionsvorsitzender Andreas Mastaler erläuterte den Antrag - doch Bürgermeister André Henneberg konnte darauf nichts Neues sagen. "Unter den gegebenen Corona-Umständen können wir das Schleusinger Bad nicht öffnen", so seine Aussage. Weder personell sei dies möglich, noch passen die technischen Gegebenheiten. Ein Hygienekonzept, dass für alle drei Bäder vorliege, lasse sich in Schleusingen zurzeit nicht umsetzen. Unter anderem sei die Sanitäranlage nicht Corona-tauglich. Hier beruft sich Henneberg auf eine entsprechende E-Mail aus dem Gesundheitsamt des Landratsamtes Hildburghausen, das, wie er sagt, einer Öffnung momentan nicht zustimmen würde.

Sanierung vorbereiten

Doch eines versprach André Henneberg: "Sobald es die Situation erlaubt, werden wir auch das Schleusinger Schwimmbad wieder öffnen. Unter Normalbedingungen wäre es zweifelsohne ebenfalls wie die beiden anderen Bäder in Schleusingerneundorf und Erlau zum 1. Juni geöffnet worden."

Stadtrat Adalbert Schlütter (SPD/Die Linke/Aktiv für Schleusingen) informierte, dass in einigen Schleusinger Geschäften Unterschriftenlisten ausliegen. "Allerdings ist auf diesen nicht erkenntlich, wer dahintersteht", so der Stadtrat. Zweck und Initiatoren müssten aber erkenntlich sein, hieß es weiter.

Stadträtin Renate Lenz (SPD/Die Linke/Aktiv für Schleusingen) forderte die Verwaltung auf, notwendige Weichen für eine Sanierung der Sanitäranlage des Schleusinger Bades zu stellen. ks

 

Autor

 

Bilder