Sie hat schon etwas Magisches, diese Nacht in der mittelalterlichen Burg, vor allem für die jungen Besucher. Und so ist auch der Andrang groß am Samstagabend. Gerade erklärt beim ersten Rundgang der stellvertretende Museumsleiter Janis Witowski, was es mit dieser alten, riesigen Truhe auf sich hat und was die alten Rittersleut im Mittelalter getragen haben. Gespannt hören Joshua und Victoria aus Neustadt und Ole aus Erlau zu. Die Sonderausstellung „Saurier, Edelsteine und Grafen“ ist sehr vielseitig und auch Museumsleiter Ralf Werneburg und Präparator Georg Sommer können Geschichten dazu erzählen. Melissa (10) und Carlo (7) aus Hildburghausen pilgern mit Klemmbrett und Zettel durch die Ausstellungen. Ebenso, wie viele andere Kinder auch, gehen sie beim Quiz auf Museums-Rallye. Aus welchem Holz stammt das Holz dieser besonderen Truhe aus der Spätgotik? Das ist nur eine der 13 Fragen, die sich um die Ausstellungen ranken. Und wer alle Fragen richtig beantwortet und das Lösungswort findet, kann sich im Naturalienkabinett eine kleine Belohnung abholen. Ob Melissa und Carlo das geschafft haben? Wir haben sie im Getümmel verloren, denn überall herrscht Hochbetrieb. Familie Börner aus Themar ist mit den Jungen Arthur, Ludwig, Friedrich und der kleinen Thea unterwegs und gerade bei den präparierten Tieren in der Ausstellung „300 Millionen Jahre Thüringen“ anzutreffen. „Wir sind zum ersten Mal hier“, erzählt Mama Tina, „und es gefällt uns sehr. Die Ausstellung ist sehr schön aufgebaut und die Jungen haben viel Spaß.“