Ernüchternd waren die Nachricht und kurz darauf der schriftliche Bescheid für die Gehrener Kirchgemeinde schon: Leider hatte der Antrag auf finanzielle Unterstützung aus dem Bundesmittel-Sonderprogramm Denkmalpflege bei der Vergabe keine Berücksichtigung gefunden. Den Förderantrag hatte man 2022 auf den Weg gebracht, nachdem bei der Kirche zuvor Gutachten und Untersuchungen bestätigt hatten, dass es mehrere „Baustellen“ gibt, die Handeln erfordern.