Ruhestand TU Ilmenau verabschiedet Klaus Augsburg

Klaus Augsburg. Foto: ari /TU Ilmenau

Die Technische Universität Ilmenau hat den Leiter des Fachgebiets Kraftfahrzeugtechnik und langjährigen Prorektor für Wissenschaft Klaus Augsburg in den Ruhestand verabschiedet.

Ilmenau - Die Technische Universität Ilmenau hat den Leiter des Fachgebiets Kraftfahrzeugtechnik und langjährigen Prorektor für Wissenschaft Prof. Klaus Augsburg in den Ruhestand verabschiedet. Der 66-Jährige Augsburg wirkte 22 Jahre als Wissenschaftler und in der Universitätsleitung an der TU Ilmenau.

Nach dem Studium der Kraftfahrzeugtechnik begann Klaus Augsburg seine wissenschaftliche Karriere 1977 als wissenschaftlicher Assistent an der TU Dresden, wo er 1985 auch zum Dr. Ing. promoviert wurde. Nach fast zehnjähriger Tätigkeit in verschiedenen Kfz-nahen Unternehmen in Deutschland kehrte Augsburg 1993 als Wissenschaftler an die TU Dresden zurück, bis er schließlich, 1999, einem Ruf als Universitätsprofessor für Kraftfahrzeugtechnik der TU Ilmenau folgte.

Neben seiner Tätigkeit als Leiter des Fachgebiets Kraftfahrzeugtechnik war Klaus Augsburg ab 2004 13 Jahre lang Prorektor für Wissenschaft und warb in seiner wissenschaftlichen Karriere rund 100 Millionen Euro an Drittmitteln und über 500 Forschungsprojekte ein. Auf seine Initiative entstand das Thüringer Innovationszentrum Mobilität (Thimo), das bis dahin größte Einzelprojekt in der Geschichte der TU Ilmenau. Das international aufgestellte Wissenschafts- und Entwicklungszentrum befasst sich auf internationaler Ebene mit der Lösung nachhaltiger Mobilität und arbeitet an möglichst leichten, umweltgerechten, intelligenten und komplex vernetzten Fahrzeugen der Zukunft.

Der Präsident der TU Ilmenau, Prof. Kai-Uwe Sattler, dankte Klaus Augsburg bei der Verabschiedung für sein langjähriges Engagement und die erfolgreiche Arbeit: „Sie haben das Fachgebiet Kraftfahrzeugtechnik und den Studiengang Fahrzeugtechnik aufgebaut und erfolgreich betrieben und Thimo eines der größten Projekte der TU Ilmenau, initiiert, aufgebaut und geleitet. Der Name Augsburg wird an der TU Ilmenau mit dem Thema Mobilität verbunden bleiben“.

Die Landrätin des Ilm-Kreises, Petra Enders, drückte bei der Verabschiedung von Klaus Augsburg ihr „großes Bedürfnis“ aus, „mich für die hervorragende Zusammenarbeit zu bedanken: Sie sind ein Mensch, der Wissenschaft und Wirtschaft immer zusammengedacht und miteinander verbunden hat.“ Mit den Worten „Sie haben den Ilm-Kreis mitgeprägt und weltweit bekannt gemacht“ schenkte Petra Enders Augsburg eine Silbermünze mit Motiven aus dem Ilm-Kreis.

Autor

 

Bilder