Rihanna, Harry Styles oder Ariana Grande Die Tattoos der Stars – und was sie bedeuten

Theresa Schäfer

Tattoos. Manche Stars scheinen geradezu süchtig nach ihnen zu sein. Und hinter vielen der Bilder, die unter die Haut gehen, steckt eine ganz besondere Geschichte.

Bilder für die Ewigkeit: Tattoos. Sie sind ein unter die Haut gestochenes Commitment, denn so einfach los wird man sie nicht mehr. Manche Stars scheinen geradezu süchtig nach ihnen zu sein. Justin Bieber zum Beispiel, David Beckham oder Miley Cyrus.

Haben die Prominenten ein neues Tattoo, zeigen sie es oft auch stolz auf Instagram – schließlich gehört auch ein bisschen Heroismus dazu, sich die schmerzhaften Körperkunstwerke stechen zu lassen.

Manchmal sind es nur Blumenranken, Tiere oder Schriftzeichen, manchmal haben die Tattoos auch eine ganz besondere, sehr persönliche Bedeutung: Das US-amerikanische Model Chrissy Teigen ließ sich zum Beispiel die Kinderzeichnung ihrer Tochter auf den Arm tätowieren, ...

... Brooklyn Beckham (der Sohn des englischen Superkickers David) einen Liebesbrief seiner Ehefrau Nicola Peltz.

Sängerin Miley Cyrus trägt das Porträt ihrer Großmutter auf dem Unterarm.

Die Sängerin Ariana Grande hat sich indes ihre große Bewunderung für den Comedian Jim Carrey unter die Haut stechen lassen. Auf ihrem Schulterblatt ist – verkehrt herum – ein Zitat aus Carreys Film „Trueman Show“ zu lesen: „In case I don’t see ya: good afternoon, good evening and good night!“

Noch mehr Tattoos der Stars – in unserer Bildergalerie!

 

Bilder