Richtfest Segen für alle unter diesem Dach

Richtfest fürs Hellinger Kirchendach: Zimmerer Steffen Kühner lässt nach dem Spruch sein Glas zerschellen. Foto: /Bastian Frank

In Hellingen ist am Freitag Richtfest nach der Sanierung des Dachstuhls der Kirche gefeiert worden.

Mit einem Richtfest haben die Hellinger die Arbeiten am Dach ihrer Kirche St. Michael gefeiert. Steffen Kühner von der ausführenden Firma Holzbau Derleth aus Bad Königshofen hielt seinen traditionellen Richtspruch, trank auf das Wohl des Baus und ließ ebenfalls traditionell sein leeres Glas auf dem Boden zerschellen. Pfarrer Nikolaus Fläming sprach ein kurzes Gebet mit den anwesenden Gästen.

Der Dachstuhl des Hellinger Gotteshauses war reparaturbedürftig. „Das wussten wir im Grunde schon seit 2015“, sagt Andrea Sokoll vom Gemeindekirchenrat. Nur sei man viele Jahre lang nicht bei Fördermittelgebern durchgedrungen. Dieses Jahr war es dann endlich soweit. Mit Mitteln aus der Städtebauförderung, mit Mitteln der Evangelischen Kirche Mitteldeutschlands, dem Kirchenkreis, dank Denkmalförderung des Landkreises und natürlich Eigenmitteln aus der Kirchgemeinde konnten die nötigen 273 800 Euro zusammengebracht werden.

„Damit wir die gestiegenen Bau- und Materialpreise auffangen konnten, haben wir viel in Eigenleistung gemacht“, erzählt Melanie Angermüller vom Gemeindekirchenrat. So haben die freiwilligen Helfer etwa die Dachbalken und das Metallgerüst gestrichen. Je, nachdem, wie Zeit war gab es größere gemeinsame Arbeitseinsätze und manchmal haben die, die konnten, nach der Arbeit noch ein, zwei Stunden gewerkelt. Circa 40 000 Euro haben die Freiwilligen damit erarbeitet.

Mit dem Richtfest ist aber noch nicht Schluss. Das Gerüst wird in den kommenden Tagen von außen nach innen eingebaut, damit in der Kirche die Decke saniert werden kann.

Andrea Sokoll dankte den Zimmerleuten, dass die Arbeiten so reibungslos abgelaufen sind und sie dankte im Namen der Kirchgemeinde allen Helfern, die ihre Zeit auf der Baustelle verbracht haben.

Autor

 

Bilder