Rhönforum Perspektiven für die Region

In der Dermbacher Rhönlandscheune traf sich das Rhönforum zur Mitgliederversammlung. Foto: Rhönforum

Das Rhönforum – der Verein für Regionalentwicklung und Tourismus – zog zur Mitgliederversammlung Bilanz, beschäftigte sich mit den in diesem Jahr anstehenden Aufgaben und beschloss den Haushaltsplan.

Im ländlichen Ambiente der Rhönlandscheune Dermbach fanden an einem Tag gleich zwei Veranstaltungen statt: Eine Regionalkonferenz im Rahmen des Regionalmanagements Thüringer Rhön „Heimat mit Weitblick“ und die Mitgliederversammlung des Rhönforums. „Beide boten spannende Themen, unter anderem Perspektiven für die weitere Entwicklung der Region. Zu Gast waren unter anderem Wartburgkreis-Landrat Reinhard Krebs (CDU), Vertreter von Kommunen, Unternehmen und Vereinen.

Die Mitgliederversammlung des „Rhönforum – Verein für Regionalentwicklung und Tourismus“ bot auch in diesem Jahr wieder eine Plattform für intensive Diskussionen zur Region. Welche Wertigkeiten haben regionale Branchen, welche Chancen bieten regionale Rohstoffe, wie zum Beispiel Holz, und erweiterte Wertschöpfungsketten? Hierüber und zu Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung sprachen Bürgermeister, Gewerbetreibende und Vertreter der Kreise. Ebenfalls wurden die Gründe für die konsequente Ablehnung von Windkraftanlagen im Biosphärenreservat Rhön weiter untermauert. Die eigentliche Intention zum Schutz des Landschaftsbildes würde ins Absurde geführt und das Biosphärenreservat würde seine Daseinsberechtigung verlieren, hieß es.

Ein weiteres Thema waren die Einschränkungen des Biosphärenreservats und die daraus bedingten Entwicklungshemmnisse für die Region. Sinnvoll wäre ein finanzieller Ausgleich für die im Biosphärenreservat Rhön liegenden Städte und Gemeinden, ähnlich wie dieser bereits für die Kur- und Erholungsorte existiert, forderte der Rhönforum-Vorsitzende Martin Henkel (CDU-Landtagsabgeordneter).

Darüber hinaus sehen die Mitglieder des Rhönforums den Bedarf zusätzlicher Landesmittel für die Weiterentwicklung der Region, zur Umsetzung neuer Projekte und zur Finanzierung der Arbeit des Regionalentwicklungsvereins.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung informierte Thomas Birner (Büro LennardtundBirner GmbH) gemeinsam mit Maika Baldauf (Kreisentwicklung Wartburgkreis) über den Sachstand des Vorhabens „Regionalmanagement Thüringer Rhön – Heimat mit Weitblick“. Im Anschluss gab es einen Rückblick auf das arbeitsreiche vergangene Jahr. Im Mittelpunkt standen das Besucherlenkungskonzept und die Verbesserungen für den Wintersport (einheitliche Beschilderung mit dem Deutschen Skiverband) – beides Vorhaben, die durch den Freistaat Thüringen gefördert wurden. Letzteres Vorhaben war eigentlich beim Verein für Heimatpflege, Wandern und Wintersport Ellenbogen angesiedelt, da es aber gleich für mehrere Teilregionen mit ehrenamtlich Aktiven umgesetzt musste, unterstützte Rhönforum-Geschäftsführerin Regina Filler das Vorhaben von der Antragstellung, Koordinierung bis zur Umsetzungsvorbereitung. Auftragnehmer war der Deutsche Skiverband in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln. Im Ergebnis entsteht eine einheitliche Beschilderung zur Besucherlenkung für Wintersportler und Winterwanderer unter Beachtung der Schutzzonen in der Natur.

Viele weitere Arbeitsergebnisse wurden vorgestellt, unter anderem auch der Umzug der Geschäftsstelle von Geisa nach Dermbach. „Wichtig sind und waren die Kooperationen mit regionalen Partnern wie der Rhön GmbH, dem Rhönklub, der Thüringer Verwaltungsstelle Biosphärenreservat Rhön, ThüringenForst und vielen weiteren, wie den ehrenamtlichen Vereinen der Region“, heißt es in der Pressemitteilung.

Einen Ausblick boten der Vorsitzende Martin Henkel und Regina Filler ebenfalls zur Mitgliederversammlung. Dazu gehören die Umsetzung der vielen erarbeiteten Vorhaben und die Weiterentwicklung des Vereins. Ein neuer Haushalt für 2023 wurde ebenso wie einige Satzungsänderungen beschlossen.

Der für die Mitgliederversammlung vorgesehene Vortrag von Katharina Happel von der Rhön GmbH fiel aus. Geplant war die Vorstellung des digitalen Wegenetzes der Rhön in Outdooractive. In den vergangenen Jahren konnte sie gemeinsam mit weiteren Helfern die Daten aus dem Thüringer Teil der Rhön aufnehmen. Auch die Wintersportdaten sind jetzt endlich auch digital verfügbar.

www.rhoenforum.de

Autor

 

Bilder