Autobahn gesperrt Fünf Verletzte auf A 73 zwischen Eisfeld und Coburg

, aktualisiert am 24.07.2022 - 17:45 Uhr

Fünf Menschen sind bei einem Unfall am Sonntagnachmittag auf der A 73 zwischen Eisfeld und Coburg leicht verletzt worden.

Eisfeld/Coburg - Der Unfall ereignete sich gegen 14:50 Uhr beim Überholen auf bayerischer Seite der Autobahn 73 auf Höhe Meeder. Ein 48-jähriger Autofahrer, der mit seiner Familie in Richtung Coburg unterwegs war, hatte einen auf der linken Spur den herankommenden Wagen übersehen. Dessen Fahrerin konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, die Fahrzeuge kollidierten. Die Familie - darunter zwei Kinder - sowie die Fahrerin des zweiten Wagens wurden aufgrund der Verletzungen vorsorglich in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Der Rettungshubschrauber war vor Ort, kam aber nicht zum Einsatz.

Beide Fahrzeuge waren durch den Zusammenstoß in die Mittelleitplanken geschleudert worden. Eingeklemmt wurde dabei glücklicherweise keiner der Insassen. Laut Polizei waren die Planken auf einer Länge von etwa 50 Meter niedergewalzt. Aufgrund der herumgeflogenen Fahrzeugteile  musste die A73 in beide Richtungen gesperrt werden. Die Autos wurden abgeschleppt. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf mindestens 60.000 Euro. it/cob

In einer früheren Version war von sechs Verletzten ausgegangen worden.

Autor

 

Bilder