Rettungshubschrauber bei Fußball Schiedsrichterin schwer am Kopf verletzt

Ein Rettungshubschrauber im Einsatz - Symbolfoto. Foto: DRF Luftrettung

Eine Schiedsrichterin ist bei einem Spiel der Fußball-Landesklasse am Sonntag in Borsch (Geisa/Wartburgkreis) schwer verletzt worden. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Borsch - Wegen einer schweren Kopfverletzung von Schiedsrichterin Judith Köttig (Kerpsleben) musste das Spiel in der Fußball-Landesklasse zwischen dem SV Borsch und dem Suhler SV am Sonntagnachmittag gleich zwei Mal und in Summe rund eine Stunde lang unterbrochen werden. Die junge Unparteiische war nach rund 20 Minuten Spielzeit unglücklich mit einem Borscher Spieler zusammengeprallt und blutete danach stark am und im Ohr. Nach der Erstversorgung der 24-jährigen Schiedsrichterin wurde die Partie kurzzeitig fortgesetzt, ehe sie abermals für die Landung des Rettungshubschraubers auf dem Platz für längere Zeit unterbrochen werden musste.

Laut Augenzeugen kam der Helikopter aus Jena und flog die Schwerverletzte nach Erfurt. Zudem wurde berichtet, dass die verletzte Spielleiterin, die wohl von der Schulter des Spielers gerammt worden sein muss, dauerhaft bei Bewusstsein gewesen ist, aber über sehr starke Schmerzen klagte.

Autor

 

Bilder