Rettungseinsatz 29-Jähriger bei Chemieunfall im Eichsfeld verletzt

dpa

Bei einem Chemieunfall ist im Eichsfeld ein 29 Jahre alter Lkw-Fahrer verletzt worden. Beim Verladen von Intensivreiniger erlitt der Mann am Mittwoch in Leinefelde-Worbis Verätzungen an Hand und Arm, als die Chemikalie aus einem Kanister austrat und er damit in Kontakt kam, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Leinefelde-Worbis (dpa/th) - Bei einem Chemieunfall ist im Eichsfeld ein 29 Jahre alter Lkw-Fahrer verletzt worden. Beim Verladen von Intensivreiniger erlitt der Mann am Mittwoch in Leinefelde-Worbis Verätzungen an Hand und Arm, als die Chemikalie aus einem Kanister austrat und er damit in Kontakt kam, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Da zunächst unklar war, um was für eine Substanz es sich handelte, sperrte der Gefahrgutzug der Feuerwehr das Gebiet um den Transporter des 29-Jährigen ab. Vier Anwohner mussten vorübergehend ihre Wohnungen verlassen. Zudem wurde die Bevölkerung aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Schließlich konnte die Feuerwehr einen undichten Kanister bergen, aus dem die Flüssigkeit ausgetreten war. Wie sich herausstellte, handelte es sich um einen Reiniger für Melkanlagen, der Natriumhydroxid enthielt. Zusammen mit Flüssigkeit entsteht aus Natriumhydroxid ätzende Natronlauge.

 

Bilder