Renteneintrittsalter Deutschland und Europa Wer arbeitet am längsten?

Jana Matisowitsch
Das Eintrittsalter für die abschlagsfreie Rente wird derzeit in Deutschland stufenweise auf das 67. Lebensjahr angehoben. Foto: dpa/Stephan Scheuer

Hierzulande ist eine Debatte um die Anhebung des Rentenalters auf 70 Jahre entbrannt. Schnell kommt die Frage auf: Wo reiht sich Deutschland beim Renteneintrittsalter im europaweiten Vergleich ein?

Stefan Wolf, der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, hat mit seinem Vorstoß zur Anhebung des Renteneintrittsalters auf 70 Jahre eine hitzige Debatte ausgelöst. Doch wie steht Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern da?

In Deutschland gilt aktuell, dass das Eintrittsalter für die abschlagsfreie Rente stufenweise auf das 67. Lebensjahr angehoben wird. Die Regelaltersgrenze liegt ab dem Geburtsjahr 1964 bei 67 Jahren. Nach Meinung von Stefan Wolf ist das nicht genug, er hält eine schrittweise Anhebung des Rentenalters auf 70 Jahre sowie eine höhere Wochenarbeitszeit für unvermeidbar. Das sagte er gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe. „Schaut man sich die demografische Entwicklung und die Belastungen der Sozial- und Rentenkassen an, dann sind die Reserven aufgebraucht. Wir werden länger und mehr arbeiten müssen“, so Wolf.

Gegenwind bekam er vor allem von Politikern, Gewerkschaften und Sozialverbänden. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) lehnte eine weitere Erhöhung des Renteneintrittsalters bereits im Mai ab. „Wir haben in der Koalition vereinbart, dass wir das gesetzliche Renteneintrittsalter nicht erhöhen. Und daran wird sich nichts ändern.“

Wer arbeitet in Europa am längsten?

Nach einer Veröffentlichung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) aus dem Jahr 2016 gibt es das höchste Regelrentenalter mit 67 Jahren in Island und Norwegen. Das Regelrentenalter wurde bei der Auswertung für einen Arbeitsmarkteintritt im Alter von 20 Jahren berechnet. In einigen Ländern wird im Hinblick auf den Renteneintritt noch zwischen Männern und Frauen unterschieden. So auch bei den Ländern mit dem niedrigsten Regelrentenalter. Das liegt derzeit noch bei 58 Jahren für Frauen in der Türkei sowie bei 60 Jahren für Männer in Luxemburg, Slowenien und der Türkei.

 

Bilder