Rennsteiglauf Einschränkungen auf Straßen

Die blau gekennzeichnete Rennstrecke wird von 8 bis voraussichtlich 10 Uhr gesperrt. Die rote Rennstrecke für den Mini Marathon wird von 11 bis voraussichtlich 12 Uhr gesperrt sein. Foto: Stadt Neuhaus am Rennweg

Tausende Läufer starten dieses Jahr zum Rennsteiglauf in Gruppen. Das erfordert ununterbrochene Straßensperrungen, bis auch die letzte Gruppe gestartet ist. Auch Anwohner werden betroffen sein.

Neuhaus am Rennweg - Wer am Samstag nach Neuhaus am Rennweg kommen möchte, der muss sich auf Behinderungen im Straßenverkehr einstellen. Das ist auch sonst zu den Rennsteiglauf-Tagen nicht anders gewesen. Diesmal jedoch werden die Straßensperrungen länger als gewohnt andauern. Denn um die Veranstaltung überhaupt durchführen zu können, werden die Läufer in 50-er Blocks starten. Zwischen zwei Blöcken gibt es jeweils einen Abstand von 1,30 Minuten. Damit zieht sich die Startphase, ebenso wie der Lauf, in die Länge.

In diesem Jahr wird sich das Läuferfeld durch die Straßen von Neuhaus bis zum Ortsausgang bewegen und dann direkt in den Wald auf den Rennsteig wechseln, statt wie bisher der B 281 zu folgen. Startzeit für die Marathonis ist ab 8 Uhr. Die Teilnehmer nutzen die Straßen in Neuhaus, die blau in der Karte eingezeichnet sind. Ab 11 Uhr sind die Mini-Marathonis am Start. Sie sind auf der rot eingezeichneten Strecke unterwegs.

Behinderungen gibt es zudem auf der Kreisstraße zwischen Siegmundsburg und Friedrichshöhe. Diese ist am Samstag, in der Zeit von 9.30 bis 13 Uhr, komplett gesperrt. Kurzzeitige Behinderungen sind auch auf der Landstraße zwischen Limbach und Scheibe-Alsbach zu erwarten.        fis

Autor

 

Bilder