Rennsteiglauf Die 15.000er-Marke ist geknackt

Ordentlich Betrieb im Wald: Der Rennsteiglauf ist und bleibt eine Großveranstaltung. Foto: /orbert Wilhelmi

Für die 50. Auflage des Rennsteiglaufs am 13. Mai deutet sich eine Teilnehmerzahl an, die Vor-Corona-Zeiten nahekommt.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Anmeldelisten für den 50. GutsMuths-Rennsteiglauf werden immer länger. Mittlerweile hat die Gesamtzahl die Marke von 15 .000 überschritten (Stand: 26. März, 18 Uhr). Dabei liegen die Einschreibungen für den Supermarathon, die Wanderung über 17 Kilometer und die Nordic-Walking-Tour deutlich über den Zahlen des Vergleichszeitraums von 2019. „Diese Entwicklung stimmt uns sehr positiv, dass wir nach dem 47. GutsMuths-Rennsteiglauf und der darauffolgenden Pandemiezeit nun wieder einen Kultlauf mit mehr als 16 .000 Teilnehmern haben werden“, sagte Jürgen Lange, Präsident des Rennsteiglaufvereins. „Es liegt nun an uns, das Jubiläum gut vorzubereiten.“

Die Anmeldungen verteilen sich wie folgt auf die verschiedenen Wettbewerbe: Supermarathon: 2273, Marathon: 2892, Halbmarathon: 6861, Wanderung: 1579, Nordic-Walking-Tour: 1167, Junior-Cross: 187, Mini-Marathon: 45.

Autor

 

Bilder