Rennsteig-Staffellauf Zum 24. Mal von Hörschel nach Blankenstein

Staffelübergabe im Jahr 2022: Christian Schimkat (links) übergibt den Stein an Sabine Schneider. Foto: IMAGO/Christian Heilwagen/18.06.2022, GER,Laufveranstaltung / Crosslauf, Saison 2022, 22. Rennsteig-Staffellauf Christian Schimkat , SCHNEIDER, Sa

Welche Staffel wirft diesmal den Stein als Erstes in den Fluss?

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Für die 24. Auflage von Europas größtem Cross-Staffellauf am 22. Juni haben mehr als 200 Teams gemeldet.

Wer läuft welche Strecke? Wie lange brauche ich für meine Strecke? Wann kommt mein Wechselläufer an der Wechselstelle an? Habe ich eine Radbegleitung? Schaffen wir den Wechsel vor dem Notstart? Was passiert, wenn jemand kurzfristig ausfällt? All diese Fragen und noch mehr stellen sich die Teilnehmer in einer zehnköpfigen Staffel.

Der Rennsteig-Staffellauf ist sowohl für die Mannschaften als auch Organisatoren eine echte Herausforderung. Vor mehr als 24 Jahren war der Staffellauf als Orientierungslauf ins Leben gerufen. Stellt sich schnell die Frage, wie haben die das damals gemacht? Als Kommunikationsmittel wie Mobilfunk, WhatsApp, Liveticker, etc. noch nicht wie heute zur Verfügung standen.

Der Lauftag beginnt mit dem Start der Mix- und Frauenstaffeln bereits um 5 Uhr und für die Männermannschaften um 6 Uhr in Hörschel. Zu diesem Zeitpunkt sind die Strecken vom Start in Hörschel bis ins Ziel nach Blankenstein ausgeschildert, wobei es mit kleinen Abweichungen immer heißt, dem originalen Rennsteig zu folgen. Sukzessive bauen die Vereine im Verlaufe des Tages an den Wechselstellen ihre Getränkeversorgungsstände auf, Polizei und Ordner besetzen die zu regulierenden Bereiche, die medizinische Absicherung ist in Bereitschaft und die Organisationsleitung begleitet den Lauf, um bei Problemen Lösungen zu organisieren.

Am Ende des Tages erwartet die Staffeln ein Empfang im Ziel in Blankenstein und traditionsgemäß erfolgt der gemeinsame Einlauf des gesamten Teams mit Wurf eines mitgebrachten Steines aus der Werra in die Selbitz.

Zum aktuellen Zeitpunkt füllen sich die Teilnehmerlisten für die einzelnen Mannschaften. Für einen Großteil der teilnehmenden Staffeln geht es um einen erlebnisreichen Tag mit der Erfüllung ihrer persönlichen Ziele, die bei vielen Mannschaften im Wechsel vor den vorgegeben Notstarts um 15.30 Uhr in Masserberg und 19.30 Uhr in Brennersgrün liegen. Diese anberaumten Notstarts sind zwingend notwendig, um bei einsetzender Dunkelheit ein Verlaufen auf der Strecke zu vermeiden. Für die Mannschaften Pleßgirls Breitungen, X-Runners und das Laufteam Erfurt geht es darum, ihre Titel zu verteidigen. Andere möchten in die Fußstapfen der Vorjahressieger treten. Bei den Frauenstaffeln ist mit einem Favoritensieg der Pleßgirls zu rechnen, die mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen Läuferinnen am Start sind.

Das Team der Skilangläuferinnen von Osswald wird 2024 mit den Männern eine Mix-Staffel stellen, die damit den Seriensiegern vom Laufteam Erfurt den ersten Platz streitig machen will. Darüber hinaus ist das Team sehr namhaft, allen voran mit Victoria Carl als Medaillengewinnerin bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften, und Marcel Bräutigam als König vom Rennsteig besetzt. Im vergangenen Jahr konnten die X-Runners an den Biathleten auf der letzten Etappe von Brennersgrün nach Blankenstein vorbeiziehen und sich den Sieg holen. Für die diesjährige Auflage stehen die Biathleten nicht an der Startlinie. Somit stellt sich die Frage, wer die Konkurrenz sein kann. Die Mannschaft vom GutsMuths-Rennsteiglaufverein ist wieder durch die Bank mit leistungsambitionierten Breitensportläufern aufgestellt. Vielleicht können die Neulinge um Roman Freitag vom Team Erfurter Goldstandard oder die erfahrenen Harzer Teufel das Podest angreifen.

Es wird in jedem Fall spannend, denn der Staffellauf hat seine eigenen Gesetze. Nicht nur das läuferische Vermögen muss an dem Tag stimmen, sondern auch die Organisation und Logistik der einzelnen Mannschaften passen. Damit seitens der Organisatoren die bestmöglichen Voraussetzungen geschaffen werden, sind zahlreiche Polizisten, Ordnungskräfte und Vereine im Einsatz. Insbesondere die vielen Straßenquerungen sind ein Kraftakt und führen zeitweise zu Verzögerungen.

Verkehrshinweise

Verzögerungen oder Behinderungen
Ortslage Hörschel, B 84 Förta-Eisenach, B 19 Etterwinden-Eisenach, L2118 Etterwinden-Ruhla, L1027, L1127, L2119, Glasbachwiese-Brotterode, L1024 Brotterode-Tabarz, L1026 Schmalkalden-Friedrichroda, L1028 Schnellbach-Tambach Dietharz, L1128 Oberschönau-Oberhof, L1129/L2632 Rennsteigkreuzung L3004-Rondell, L1141 Frauenwald-Bahnhof Rennsteig, L2650 Ortslage Allzunah, L1141 Dreiherrenstein-Richtung Frauenwald, L1137 Dreiherrenstein-Richtung Ilmenau, L2052 Schwalbenhaupt-Kahlert, OV Heubach- L2052, L 2052 Masserberg-Fehrenbach, L1112 Limbach-Scheibe Alsbach, B281 Neuhaus-Sandwieschen, Ortslage Neuhaus, L2655/ L1149 Ernsthal-Piesau, L1152 Spechtsbrunn-Piesau, L 1150/ L1152 Spechtsbrunn-Tettau, KC1 ST2209-Spechtsbrunn, KC19 Steinbach am Wald-KC 1, KC18 Steinbach am Wald-KC 1, St2209 Steinbach am Wald-KC 1, Ortslage Steinbach am Wald, KC 24 KC 33-Steinbach am Wald, KC 33 L2375-Steinbach am Wald, L2374 Brennersgrün-Lehesten, KC 7 Brennersgrün-Tschirn, Ortslage Brennersgrün K182, L2373 Grumbach-Wurzbach , L2372 Nerundorf-Schlegel, L1095 Hornsgrün-Rodacherbrunn, Ortslage Schlegel, K553 Lichtenbrunn-Landesgrenze Thüringen, Ortslage Blankenstein

Autor

Bilder