An diesem Anblick kann ich mich einfach nicht satt sehen. Tag für Tag schaue ich von meinem Wohnzimmerfenster auf den Dolmar. Und jedes Mal sieht er anders aus. Mal umwabern Wolken den Bergkegel zwischen Meiningen und Suhl, mal ragt er aus einem Wolkenteppich heraus. An manchen Tagen scheint er zum Greifen nah, dann wieder spielt das Licht den Augen einen Streich und der Berg wirkt viel weiter weg.