Rennrodelbahn Oberhof Das Eis muss noch etwas warten

Technische Probleme sorgen dafür, dass die Rennrodelbahn in Oberhof noch nicht vereist werden kann. Der Winter-Start verschiebt sich hier um wenige Tage.

Trainieren unter WM-Bedingungen: Die Rennrodel-Sportler in Oberhof müssen sich noch etwas gedulden, bis sie auf echtem Eis und auf der Weltmeisterschafts-Bahn der kommenden Saison trainieren können. Wie der Betreiber der Bahn am Freitag bestätigte, ist das Vereisen der Bahn wegen technischer Probleme um voraussichtlich sieben bis zehn Tage verschoben worden.

Grund dafür sei ein Leck der Kühlmittel-Leitung, das bei abschließenden Prüfungen an der Kurve 10 entdeckt wurde, sagte Ronny Knoll, Sprecher des Zweckverbandes Thüringer Wintersportzentrum. Man vermute, dass sich das Leck durch Erschütterungen beim Straßenbau vor und hinter der Bahn gebildet habe. Neuer Vereisungstermin ist demnach der 25. Oktober. Zuvor muss die Anlage den Angaben zufolge noch von verschiedenen Behörden wie etwa dem TÜV oder dem Natur- und Wasserschutz abgenommen werden.

Auf der erneuerten Rennrodelbahn wird Ende Januar die Weltmeisterschaft ausgetragen – unmittelbar vor der Biathlon-WM in der benachbarten Arena am Rennsteig.

Autor

 

Bilder