Rennrodel-WM in Oberhof Schon 8000 Tickets verkauft

rd
Schauen, was die Konkurrenz macht: Foto: Gerhard König

Für die Entscheidungen bei der Rennrodel-WM am kommenden Wochenende in Oberhof ist das Interesse riesengroß.

Eindrucksvolle Zahlen kann der Thüringer Schlitten- und Bobsportverband (TSBV) zu Beginn der Oberhofer WM-Woche vermelden. Für die Wettkämpfe bei den 51. Weltmeisterschaften im Rodeln haben 20 Nationen mit 106 Schlitten gemeldet. Davon sind 39 im Damen-Einsitzer, 30 im Herren-Einsitzer, 16 im Damen-Doppelsitzer und 21 im Herren-Doppelsitzer. Elf Nationen gehen in den Teamstaffelwettbewerb am Sonntag. Insgesamt stellen sich 143 Sportler der Herausforderung auf der Rodelbahn in Oberhof.

Zufrieden zeigt sich OK-Chef Uwe Theisinger auch mit den Vorverkaufszahlen. Mit über 8000 abgesetzten Tickets haben die Veranstalter so viel Zuspruch wie noch nie. „Wir haben noch Luft nach oben für alle Wettkampftage und auch fürs Training vom Montag bis Donnerstag sind noch Karten an der Tageskasse erhältlich“, so der Cheforganisator. Die maximale Kapazität pro Tag beträgt 6000 Zuschauer. Die WM wird am Donnerstag eröffnet. Die Entscheidungen fallen am Freitag, Samstag und Sonntag.

Elf Lokalmatadore dabei

Mit Dajana Eitberger (RC Ilmenau), Merle Fräbel (RT Suhl) und Julia Taubitz (WSC Oberwiesenthal/Oberhof) bei den Frauen, Max Langenhan (BRC Friedrichroda) und David Nößler (RSV Schmalkalden) bei den Männern, Toni Eggert/Sascha Benecken (BRC Ilsenburg/RT Suhl), Hannes Orlamünder/Paul Gubitz (RRC Zella-Mehlis) sowie Elisa Marie Storch/Elia Reitmeier (RT Suhl/RC Ilmenau) bei den Doppeln sind gleich elf Thüringer Athleten bzw. Sportler dabei, die in Oberhof trainieren. Zum Trainerteam gehören aus Thüringen Jan Eichhorn (Bundesstützpunkt), Andi Langenhan (Stützpunkttrainer, Perspektivtrainer), Robert Eschrich (Techniktrainer), Karsten Albert und Enrico Gollhardt (Damen-Doppelsitzer).

 

Bilder