Rennrodeln Oberhof ist Mitte Januar Weltcup-Gastgeber

Doppelweltmeisterin: Julia Taubitz. Foto: / Wassmuth/Imago

Die Oberhofer Rennrodel-Bahn wird Mitte Januar 2022 Weltcup-Gastgeber sein.

Berchtesgaden/Oberhof - Die Rennrodlerinnen und Rennrodler werden in der olympischen Saison am 15./16. Januar in Oberhof Station machen und auf der Kunsteisbahn ihr achtes von insgesamt neun Weltcuprennen austragen.

Höhepunkt der Saison 2021/22 sind aber zweifelsohne die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking. Im Rahmen dieser Spiele finden die Wettbewerbe im Yanqing Sliding Center, in der Provinz Peking statt. Damit sich die internationale Konkurrenz mit den Gegebenheiten dort vertraut machen kann, wird die kommende Weltcup-Saison am 20./21. November mit dem Testwettkampf auf der neuen Olympia-Bahn eröffnet. Dieser Test war ursprünglich für Februar dieses Jahres geplant, musste aber wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Somit bleibt Doppel-Weltmeisterin Julia Taubitz aus der Oberhofer Trainingsgruppe die bisher einzige deutsche Athletin, die auf der Olympiabahn bisher fahren durfte.

Insgesamt sind im Rennrodel-Kalender der kommenden Saison neun Weltcups in sieben Ländern auf drei Kontinenten geplant. Nach dem Auftaktrennen in China reist der Rennrodel-Tross weiter auf den nordamerikanischen Kontinent, wo im kanadischen Whistler (27./28. November), in Park City oder Lake Placid in den USA (4./5. Dezember) die Weltcups Nummer zwei und drei anstehen. Vor Weihnachten werden am 11./12. Dezember in Altenberg und am Wochenende darauf in Innsbruck/Igls am 18. und 19. Dezember zwei weitere Weltcups ausgetragen.

Nach der Weihnachtspause geht es traditionell an den bayerischen Königssee, wo im Jahr 2022 am 1. und 2. Januar der sechste Weltcup stattfindet. Mit den Weltcuprennen am 8. und 9. Januar 2022 im lettischen Sigulda sollen die Olympia-Qualifikationen abgeschlossen sein. Sigulda und die beiden darauf folgenden Weltcups in Oberhof und das Finale in St. Moritz sind noch entscheidend zur Ermittlung der Gesetztengruppen und damit der Startnummern für die Olympischen Winterspiele, die am 4. Februar eröffnet werden sollen. rd/clf

Autor

 

Bilder