Rennrodel-Weltcup Langenhan krönt Aufholjagd mit Sieg

red
Max Langenhan Foto: Imago

Deutschlands Rennrodler bringen sich weiter in Form für die Weltmeisterschaft in Oberhof in knapp zwei Wochen. Beim gleichzeitig als EM gewerteten Weltcup am Samstag in Lettland sorgten die Männer bei den Ein- und Doppelsitzern für Gold und weitere Medaillen, bei den Doppelsitzer-Frauen gab es Bronze.

Sigulda - Dank einer beeindruckenden Aufholjagd haben der Thüringer Max Langenhan (Friedrichroda) und Rekordweltmeister Felix Loch bei den Rennrodel-Europameisterschaften im lettischen Sigulda am Samstag einen deutschen Doppelsieg gefeiert. Langenhan fuhr nach Platz zwölf im ersten Lauf noch zu Gold, Loch schob sich von Platz neun auf den Silberrang. Der 23 Jahre alte Langenhan feierte damit gleichzeitig seinen ersten Weltcupsieg in dieser Saison. Zu Beginn des Winters hatte er bis wegen eines Handwurzelbruchs verletzungsbedingt pausieren müssen.

Tobias Wendl und Tobias Arlt übernahmen indes mit ihrem Doppelsitzer-Sieg auch die Weltcup-Gesamtführung. Das Duo aus Bayern gewann am Samstag nach zwei Durchgängen auf der anspruchsvollen Bob- und Rodelbahn in Lettland vor zwei einheimischen Duos. Die Thüringer Toni Eckert und Sascha Benecken, die bis dahin die Führung im Klassement innehatten, kamen über Platz fünf nicht hinaus. Bei den Frauen schafften es Jessica Degenhardt und Cheyenne Rosenthal im Doppel auf den Bronzerang. Am Sonntag stehen noch die Frauen-Entscheidung und die Team-Staffel an.

 

Bilder