Rennrodel-Weltcup Ein Jahr vor der WM erneut vor leeren Rängen

Wieder nichts: Spannende Einblicke bleiben den Fans einmal mehr verwehrt. Foto: Gerhard König

Wegen der Corona-Pandemie wird der Rennrodel-Weltcup in Oberhof auch in diesem Jahr ohne Zuschauer stattfinden.

Oberhof - Wegen der Corona-Pandemie wird der Rennrodel-Weltcup in Oberhof auch in diesem Jahr ohne Zuschauer stattfinden. Darauf hatte sich der Vorstand des Thüringer Schlitten- und Bobsportverbandes (TSBV) schon Mitte Dezember vergangenen Jahres verständigt. „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und das Infektionsgeschehen fortlaufend beobachtet. Die dynamische Entwicklung der Pandemie, gerade in der Rennsteigregion, können wir nicht ignorieren“, sagte TSBV-Präsident Andreas Minschke. „Hinzu kommt, dass die Bahn und das gesamte Bahngelände noch immer eine Baustelle sind. Das erschwert die entsprechende Steuerung der Zuschauerströme enorm.“ Nicht zuletzt sei der Weltcup in Oberhof der vorletzte vor den Olympischen Spielen, der Schutz der Athletinnen und Athleten spiele auch deshalb eine besondere Rolle.

Den Gedanken, dass auch die Weltmeisterschaften im kommenden Jahr vor leeren Tribünen stattfinden könnten, wollen die Organisatoren noch nicht allzu nah an sich heranlassen. „Wir bauen auf das Prinzip Hoffnung“, sagte OK-Chef Uwe Theisinger in dieser Woche: „Aber es ist doch klar, dass uns dieses Thema beschäftigt, auch wenn wir alle auf ein baldiges Ende der Pandemie hoffen.“ rd

Autor

 

Bilder