In der Gesamtwertung der zur deutschen Meisterschaft zählenden zweitägigen Veranstaltung verwies das Ehepaar aus Lichtenstein ihre Markengefährten Olaf und Alexandra Dobberkau aus Schleusingen auf den zweiten Platz. Dritte wurde mit Maik Stölzel/Thomas Windisch (Zwickau/Aue) ein weiteres Porsche-Team.

Die Zeltners fuhren in allen neun Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von rund 123 Kilometer Bestzeit. Dobberkau kam siebenmal auf den zweiten Platz und lag im Ziel 2:13,7 Minuten zurück. Hinter Stölzel/Windisch (+ 3:38,6) landeten der für den ausrichtenden MSC Pößneck startende Trusetaler Raphael Ramonat mit Co-Pilotin Nanett Centner aus Radebeul (+ 5:38,7) mit einem Mitsubishi Evo 7 auf Platz vier. Damit gab es auf den ersten drei Plätzen den gleichen Einlauf wie bei der Sachsen-Rallye in Zwickau vor drei Wochen.

Von den 65 gestarteten Rallye-Besetzungen erreichten 43 in Wertung das Ziel. dpa