Wirklich zufrieden klingt keiner, den man diesem Freitag zum Stand des Regionalmanagements und der Werbekampagne „Thüringens Süden“ befragt. Vor drei Jahren hatten sich Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer Südthüringen, die Landkreise Schmalkalden-Meiningen, Wartburgkreis, Hildburghausen, Sonneberg und die kreisfreie Stadt Suhl auf den Weg gemacht. Mit einem gemeinsamen Regionalmanagement, einem Regionalbudget und einer neuen Werbekampagne wollten sie der Außenwerbung der Region auf die Sprünge helfen.