Die wirtschaftliche Entflechtung des Regiomed-Konzerns ist nahezu beschlossene Sache. Nachdem Hildburghausen und Lichtenfels in der vergangenen und Sonneberg zu Beginn dieser Woche zugestimmt haben, gelten die Abstimmungen in Coburg eigentlich nurmehr als Formsache. Weil Hildburghausen zuerst seinen geplanten Sonderkreistag verschoben hat und nun auch den regulären, ist man im Landkreis in Sachen Neuaufstellung nun bereits ein Stück weiter. Denn auf der Tagesordnung am Dienstagnachmittag hatten weitere Themen rund um Regiomed Platz gefunden.