RE Erfurt – Nürnberg ÖDP fordert Bahnhalt bei Wümbach

Der Überholbahnhof in Wümbach. Bald fahren hier auch Regionalzüge. Halten werden sie hier voraussichtlich aber nicht. Foto: arifoto UG/ari (Michael Reichel)

Die ÖDP hat ihre Forderung nach einem Bahnhalt bei Ilmenau-Wümbach erneuert. Noch sinnvoller sei aber eine ganz andere Verbindung.

Die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) in Thüringen hat ihre Forderung nach einer Haltestelle bei Ilmenau-Wümbach, zumindest für den 2024 kommenden Regional-Express Erfurt – Nürnberg, wiederholt und unterstützt ausdrücklich die entsprechenden Bemühungen. Ansonsten sei die neue Regionalexpress-Verbindung, ohne Zwischenhalt zwischen Erfurt und Coburg, von vorneherein zum Scheitern verurteilt. Aus Sicht der ÖDP wäre zudem eine Intercity-Verbindung Magdeburg – Augsburg, unter anderem auch über Sömmerda, Artern und Sangerhausen, generell die sinnvollere Alternative zum RE Erfurt – Nürnberg.

Weiterhin vermisst die ÖDP nach eigenen Angaben klare Aussagen zur Zukunft des jetzigen Regional-Express Sonneberg – Nürnberg. ÖDP-Landesvorsitzender Martin Truckenbrodt aus dem Landkreis Sonneberg geht davon aus, dass hier mittelfristig zumindest eine Halbierung des Angebotes kommen wird. Dies müsse rechtzeitig mit einer neuen durchgehenden Regionalbahn Neuhaus am Rennweg – Coburg ausgeglichen werden. Auch in diesem Zusammenhang sei die Reaktivierung der Bahnstrecke Probstzella – Ernstthal, der Max&Moritz-Bahn, sinnvoll. Leider gäbe es diesbezüglich kein erkennbares Engagement seitens der Lokalpolitik im Landkreis Sonneberg.

Autor

 

Bilder