Radsport Wieder Radrennen in Meininger Innenstadt

Radrennen mit großen Starterfeldern sind für den Verein GuteLauneSport kein Neuland. Beim Vulcano Race im vergangenen Jahr in Vacha tummelten sich hunderte Sportler. Unser Bild zeigt das Starterfeld auf dem Marktplatz in Vacha. Foto: /Thomas Klemm

Die Radsport-Tradition in der Theaterstadt Meiningen ist eine lange. Nun will der Verein GuteLauneSport dieser Tradition eine neue Facette hinzufügen.

Meiningen - Radrennen sind in Meiningen nichts Neues. In früheren Jahren ging es in der Innenstadt beim Kriterium rund. Später wurden diese knackigen Rundstreckenrennen in das Gewerbegebiet Dreißigacker verlegt. Als Organisator trat immer der hiesige Radsportverein Blau-Weiß Meiningen auf.

Bei ihrem neuesten Projekt haben sich die Blau-Weißen profunde Unterstützung gesichert. In dem Erfurter Verein GuteLauneSport mit dem ausgewiesenen Radsportkenner Matthias Hahn an der Spitze erhalten sie Hilfe von Leuten, die sich mit der Ausrichtung von großen Radsportveranstaltungen auskennen. Auf der „Visitenkarte“ der Gute-Laune-Sportler stehen solch erfolgreiche Ereignisse wie das Vulcano-Race in Vacha und das Crossrennen in Erfurt.

„Unser neues Projekt, der Velo Grand Prix Meiningen, soll am 13. Juni dieses Jahres über die Bühne gehen“, erklärte Matthias Hahn. Der Vereinschef, der seinen Hauptwohnsitz von Erfurt nach Meiningen verlegt hat, ist guter Dinge, dass „sein“ Rennen ausgerichtet werden kann. „Der Termin ist fix und die Rahmendaten stehen fest“, erklärt er. „Start und Ziel ist vor dem Meininger Staatstheater. Auf einer 34 Kilometer langen Runde geht es durch die Rhön. Eingebettet werden soll das Rennen in Deutschlands größte Rennserie für Jedermänner und Amateure, den German Cycling Cup“. Das würde dem Veranstalter ein gutes Renn-Niveau sichern, mit Fahrern aus dem gesamten Bundesgebiet, die mit Ehrgeiz an der Startlinie stehen und für ein klasse Radsportspektakel sorgen. Für die Jedermann-Rennen werden drei Distanzen angeboten. Diese werden 34, 68 beziehungsweise 102 Kilometer betragen. Am Nachmittag des 13. Juni geht das traditionelle Radrennen für den Nachwuchs über die Bühne. Das ist für die Altersklassen U11 bis U17 vorgesehen. „Dieses 29. Meininger findet auf einem Drei-Kilometer-Stadtkurs statt“, so Hahn. „So können die Eltern der Kinder vormittags am Jedermann-Rennen teilnehmen und nachmittags ihren Nachwuchs beziehungsweise die anderen Kinder beim Lizenzrennen anfeuern. Wir erwarten dazu hauptsächlich Teilnehmer aus Deutschland, aber auch Gäste aus der Schweiz, den Niederlanden, aus Belgien und Österreich.“ Die Veranstalter sind optimistisch, dass bei der Erstauflage des Velo Grand Prix Meiningen die 1000-Teilnehmer-Marke geknackt wird. „Selbstverständlich alles in der Hoffnung, dass im Sommer solche Großveranstaltungen wieder stattfinden dürfen.

Weitere Informationen zum Meininger Radrennen und die Gelegenheit, sich für diese Veranstaltung anmelden zu können, finden sich in Kürze im Internet auf der Vereinsseite www.GuteLauneSport.de.

Die Frauen und Männer aus diesem Verein werden selbstverständlich mit gutem Beispiel vorangehen und sich dieser sportlichen Herausforderung stellen. Sicherlich werden auch die Vereine aus der näheren Umgebung wie das Viba Anschütz Team sowie der Run&Bike Club aus Schmalkalden und die Mountainbike-Clubs aus Thüringen zahlreiche Teilnehmer melden, die an diesem Straßenrennen teilnehmen.

Neben den Rennen in der Theaterstadt plant der Verein GuteLauneSport in diesem Jahr auch die Fortsetzung seiner Erfolgsgeschichte bim Vulcano Race und Vulcano Battle in der Rhönstadt Vacha (17. und 18. Juli) sowie die Ausrichtung des 5. Cross-Rennens in der Landeshauptstadt Erfurt. Dieses soll am 13. November stattfinden.

 
 

Bilder