Radsport Degenkolb mit Nationalteam am Start

Wird in Ilmenau live erleben zu sein: John Degenkolb Foto: /BEAUTIFUL SPORTS/Imago

Radprofi John Degenkolb geht bei der Deutschland-Tour, die auch in Ilmenau Station machen wird, mit dem Nationalteam an den Start

Ilmenau/Nürnberg - Der deutsche Rad-Routinier John Degenkolb geht bei der Deutschland-Tour 2021, die auch in Ilmenau Station machen wird, mit einem Nationalteam an den Start. „Die Deutschland-Tour habe ich die letzten beiden Jahre schon verpasst. Ich hab nun den Bund Deutscher Radfahrer gefragt, ob wir nicht mit einer deutschen Nationalmannschaft an den Start gehen können“, erzählte Degenkolb in der ARD. Dies sei „alles so durchgegangen“.

Degenkolbs Team Lotto-Soudal ist bei dem viertägigen Rennen vom 26. bis 29. August nicht dabei, darum hat der Radprofi nach anderen Lösungen gesucht. Auch Tour-Teilnehmer Jonas Rutsch soll für das Team des BDR starten. „Ich denke, das ist eine ganz interessante Sache. Ich bin Befürworter, das ist rundum gelungen“, sagte Rutsch. Das Etappenrennen beginnt in Stralsund und führt über Schwerin, Ilmenau und Erlangen bis zum Zielort Nürnberg. Auch Nachwuchsfahrer sollen bei dem deutschen Team eingebunden werden.

Die zweite Etappe der Deutschland-Tour bringt die Fahrer am 27. August von Sangerhausen in Sachsen-Anhalt über den Kyffhäuser nach Thüringen. Dort geht es über Weimar bis zum Etappenziel nach Ilmenau. Auf diesem Teilabschnitt könnte eine Vorentscheidung auf den Gesamtsieg fallen, meinen Experten. „Wer die Deutschland-Tour in diesem Jahr gewinnen will, darf sich in Thüringen nicht verstecken. Auf dem Weg nach Ilmenau wird es typisch thüringisch: ein ständiges rauf und runter, das zu Attacken einlädt“, sagte Ex-Profi Fabian Wegmann und Sportlicher Leiter der Deutschland-Tour. „Nach dem ersten Tag sind viele Fahrer noch frisch – perfekt, um den Sprintern das Leben schwer zu machen. Ich bin mir sicher, dass in Ilmenau ein neuer Fahrer das Rote Trikot übernimmt“, so Wegmann.

Die Goethe- und Universitätsstadt Ilmenau ist am 28. August auch Ausgangspunkt für die dritte Etappe, die über Frauenwald, dem höchsten Punkt der Tour, bis ins bayerische Erlangen führt. Die Schlussetappe führt am Sonntag, 29. August nach Nürnberg. dpa/rd

 

Bilder