Prachtregion Ein Brettspiel für die Prachtregion

Haben gemeinsam die Idee des Brettspiels entwickelt und umgesetzt, von links: Foto: Sascha Willms

Spielerisch die Prachtregion Schmalkalden-Meiningen kennenlernen. Möglich wird das beim „Pracht Game“ – ein Brettspiel für die ganze Familie.

Schmalkalden-Meiningen - Neues Spiel, neues Glück: Ab Sommer gibt es die Prachtregion Schmalkalden-Meiningen auch als Spiel für die ganze Familie. Maximal vier Spieler können beim sogenannten „PrachtGame“ nicht nur verschiedene Sehenswürdigkeiten wie das Meininger Theater, Schloss Wilhelmsburg oder die Oberhofer Wintersport-Highlights besuchen, sondern fleißig Karten sammeln, Aktionsfelder meistern und Fragen beantworten. Spannende und witzige Unterhaltung ist dabei garantiert.

Das PrachtGame ist eine Kooperation von Freies Wort, Südthüringer Zeitung und Meininger Tageblatt mit dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen, der seit vier Jahren mit der Prachtregion als Marke wirbt. „Aktuell haben wir gerade einen Aufruf an Unternehmen gestartet, die sich im Spiel präsentieren können – ähnlich wie wir das von der Thüringer-Wald-Edition bei Monopoly kennen“, erklärt Pierre Döring, Leiter der Suhler Verlagsgesellschaft. Das PrachtGame soll in einer ersten Auflage von 1000 Stück produziert werden. Ab August ist es in den Geschäftsstellen der Tageszeitungen sowie bei weiteren Partnern erhältlich. „Wir können an dieser Stelle schon versprechen, dass der Preis pro Spiel bei unter 20 Euro liegen wird“, sagt Dirk Bradschetl, der vom HCS-Medienwerk für die Koordinierung des Projektes verantwortlichen ist, von Ideenfindung über die Partnersuche bis hin zur Produktion. Interessierte Unternehmen aus dem Landkreis, die sich auf dem Spielbrett verewigen wollen, können sich auch gerne bei ihm melden.

Derzeit läuft die Abstimmungsphase der letzten Feinheiten fürs Spielbrett, Aktions- und Sammelkarten sowie für die Spielanleitung. Im Februar sollen erstmals Leserinnen und Leser zum Probespielen eingeladen werden, bevor die Spielmaterialien dann in den Druck gehen „Das Spiel ist ein absolutes Unikat, Spielfeld sowie die Motive der Sehenswürdigkeiten sind alle handgezeichnet. Das Auge spielt ja bekanntlich mit“, sagt der Pressesprecher des Landratsamtes, Christopher Eichler. Aus diesem Grund sind die Partner froh, mit Roland Heim aus Schmalkalden einen versierten Grafiker an der Seite zu wissen. „Ich habe bereits in der Vergangenheit sehr oft und gerne an Karten, Plänen und Wimmelbildern gearbeitet. Eine solche Optik haben wir auch für das PrachtGame gewählt, um die Spielfreude bei Groß und Klein zu wecken“, sagt Heim, der seit Kurzem zum ehrenamtlichen Stadtchronisten von Schmalkalden berufen worden ist, über das bunte und detailreiche Meisterwerk. Aber nicht nur die grafische Gestaltung kommt aus Thüringen, auch das Spiel selbst wird in Thüringen – und zwar in der Spielkarten-Hochburg Altenburg – gedruckt. „PrachtGame verbindet Spielspaß, Lokalkolorit und regionale Wirtschaftskreisläufe“, sagt Pierre Döring. Ein Spiel aus der Prachtregion für die Prachtregion.

Interessenten, die sich einen Platz auf dem Spielfeld reservieren wollen, können sich wenden an Dirk Bradschetl, Rufnummer 03693/440341, Email: dirk.bradschetl@hcs-medienwerk.de.

Autor

 

Bilder