Polizei hat heiße Spur Ermittlungen zu Wäschespinne

Wäsche an einer Wäschespinne (Symbolbild). Foto: imago //Moritz Wolf

Rangieren mit Transportautos ist in den Bergdörfern eine Herausforderung. In Heubach (Landkreis Hildburghausen) muss nun die Polizei nach einer Unfallflucht ermitteln.

Ein Kurierfahrer hat am Samstag bei einem Wendemanöver in Heubach eine Wäschespinne ruiniert und ist geflüchtet. Die Polizei hat aber schon eine heiße Spur.

Der Zustelldienst war etwa 11 bis 12 Uhr im Ort unterwegs, wie es im Polizeibericht heißt. Als das Auto im Buchenweg wenden wollte, stieß es gegen eine Wäschespinne. Statt sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Fahrer einfach weiter. Eine Anwohnerin sah das Fahrzeug noch davon fahren, hat das Kennzeichen aber nicht notieren können.

Bei einer Befragung von Anwohnern konnten Paketaufkleber sichergestellt werden, die die Polizei für die Ermittlungen als hilfreich erachtet. Falls es Anwohner gibt, die zum Fahrer oder zum Kennzeichen Zustellautos Angaben machen können, sollen sie sich bei der Polizei unter Telefon (0 36 85) 77 80 melden.

Autor

 

Bilder