Polizei ermittelt Böller auf Asylunterkunft geworfen

Die Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Kaltennordheim. Foto: Tino Hencl

Auf die kürzlich reaktivierte Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Kaltennordheim ist in den Morgenstunden des Ostersonntages ein Anschlag mit Böllern verübt worden. Die Polizei ermittelt.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Nach Angaben der Landespolizeiinspektion Suhl teilte am Ostersonntagmorgen gegen 1.30 Uhr ein Wachmann der Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende in Kaltennordheim mit, dass ein Silvesterknaller in den Eingangsbereich des Objektes geworfen wurde. Als der Mann nach der Ursache schauen wollte, entdeckte er zwei dunkel gekleidete Personen außerhalb der Unterkunft. Diese entfernten sich schnell fußläufig. Trotz intensiver Ermittlungen im Umfeld konnten der oder die Täter bislang nicht ermittelt werden.

Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft wurden bei dem Geschehen nicht verletzt. Ebenso entstand kein Sachschaden. Die genauen Tatumstände sind derzeit Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Suhl unter der Rufnummer (03681)32 14 66 zu melden.

Autor

Bilder