Polizei-Alltag Notruf: Laser durch die Wand und mitten ins Ohr

Ein Laserpointer - Symbolfoto Foto: Archiv

Dass sich Polizisten tagtäglich auch mit skurrilen Dingen beschäftigen müssen, belegt der Anruf eines jungen Mannes aus Jena.

Jena - Durch Wände hindurch, mitten in sein Ohr und seinen Kopf - so teilte ein 30-Jähriger der Polizei Jena am Mittwochmittag den Angriff auf seine Person mit.

Ohne Punkt und Komma berichtete der junge Mann den Beamten über Attacken mit einem Laserpointer, der durch Wände direkt in sein Ohr gestrahlt werde und dadurch sichtbare Verletzungen hervorrufe. Bereits seit über sechs Monaten habe er das ertragen müssen.

Eine Überprüfung ergab natürlich, dass weder ein Angriff auf den 30-Jährigen vorgelegen habe, noch, dass Laserpointer durch Wände strahlen könnten, so die Jenaer Beamten. Der polizeibekannte junge Mann sei anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden. cob

Autor

 

Bilder