Parkfriedhof Meiningen Pflegefreie Gräber machen „würdigen Eindruck“

Ein Schmuckelement auf dem Stein wird künftig toleriert, alles andere konsequent abgeräumt. Foto: /Ralph W. Meyer

Die Beräumung der pflegefreien Gräber auf dem Meininger Parkfriedhof istabgeschlossen und führte bisher nicht zu Protesten.

Meiningen - Als Erfolg verbucht die Meininger Friedhofsverwaltung die Beseitigung von individuellem Grabschmuck auf den pflegefreien Gräbern. Diese präsentierten sich nun nicht nur satzungskonform, sondern strahlten wieder einen „würdigen Eindruck“aus. Dieser sei durch teils überbordendes Ablegen von Figuren, Steinen und Blumenschmuck in der Vergangenheit massiv gestört worden.

Nach mehrfacher Ankündigung waren diese Dinge Dienstag vergangener Woche von den Grabstellen abgeräumt und entsorgt worden. „Wir haben da keine neuen Festlegungen getroffen, sondern gültiges Satzungsrecht umgesetzt“, betont Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder. Lediglich ein Schmuckelement auf dem Stein wird künftig noch toleriert.

Hintergrund ist die von der Stadt auszuführende Pflege. Die Anlagen sind so eingerichtet, dass die Friedhofsgärtner mit ihren Maschinen zwischen den Steinen problemlos mähen können. Dies war in der Vergangenheit nicht mehr gewährleistet. Das Wegräumen der Schmuckelemente hatte nicht nur enorm viel Zeit gekostet, sondern auch mehr Geld als kalkuliert. „Wir sind darauf angewiesen, hier optimierter arbeiten zu können“, so Giesder.

Nach der Aktion habe es bislang keine unmittelbaren Reaktionen gegeben. Die Erkenntnis, dass tatsächlich gehandelt wurde, werde sich bestimmt erst nach und nach durchsetzen, wenn Angehörige die Grabstelle aufsuchen, vermutet der Bürgermeister. Am konsequenten Handeln werde das aber nichts ändern. rwm

Autor

 

Bilder