Orgelkonzerte Kantor aus Dresden bespielt drei Orgeln im Landkreis

Der Dresdner Frauenkirchenkantor Matthias Grünert spielt drei Konzerte im Landkreis Hildburghausen. Foto: Thomas Schlorke

Bei drei Orgel-Vespern im Landkreis Hildburghausen wird Matthias Grünert, Kantor der Dresdener Frauenkirche, in dieser Woche die Königin der Instrumente erklingen lassen.

Hildburghausen/Belrieth/Themar - Die Dresdner Frauenkirchenkantor Matthias Grünert wird am Wochenende in und um Hildburghausen sehr unterschiedliche Instrumente unter seine Hände und Füße nehmen. Am Freitagabend, 18. Juni, um 18 Uhr, gastiert er in der Christuskirche in Hildburghausen. Diese Orgel-Vesper steht unter dem Motto „Bedeutende Orgelwerke der Romantik“. Es erklingen Sonaten aus der der Feder bedeutender Komponisten des 19. Jahrhunderts. Matthias Grünert lädt die Besucher zu einer musikalischen Reise von Weimar über Leipzig nach München ein.

Am Samstagnachmittag um 16 Uhr startet als Alternativangebot, nicht nur für alle Nichtfußballfans, eine Orgel-Vesper in der Kirche Belrieth. Hier steht Johann Sebastian Bach und dessen Zeitgenossen als Komponisten im Mittelpunkt des bunten Programmes.

Den Schlusspunkt setzt am Sonntag, 20. Juni, um 17 Uhr die Orgel-Vesper in der Stadtkirche Themar. Hier erwartet die Zuhörer ein Feuerwerk aus Tönen, entstanden etwa um die Entstehungszeit des dortigen Instrumentes.

Die Veranstalter der Orgelfahrt verweisen auf die Hygienekonzepte der gastgebenden Kirchengemeinden und das der Orgelfahrt. Diesmal sind es entgegen der für den Frauenkirchenkantor typischen Programmgestaltung nur drei Orgel-Vespern. Allerdings ist das Wochenende trotzdem reich gefüllt mit Orgelmusik. Das Instrument des Jahres, die Orgel, welche nicht konzertant erklingen kann, war den Veranstaltern Anlass genug, eine virtuelle Orgelfahrt überwiegend in Mitteldeutschland vorzubereiten. Wöchentlich, immer sonntags, stellte das Orgelfahrt-Team ein anderes Instrument auf ihrem YouTube-Kanal vor.

Das Instrument des Jahres, welches pandemiebedingt nur sehr eingeschränkt erklingen kann, soll so doch einer breiten Öffentlichkeit zugängig gemacht werden. Wie bei den Orgelfahrten sind berühmte, weltbekannte Instrumente darunter, wie zum Beispiel die Instrumente eines Gottfried Silbermann, Nikolaus Seeber und Johann Tobias Gottfried Trost neben kleinen Instrumenten in Dorfkirchen und Kleinstädten, die aber unverzichtbar für die Darstellung der Vielfalt des Instrumentes Orgel sind. Es sind daher zahlreiche Aufnahmen im Kirchenkreis Hildburghausen geplant.

Die Orgel-Vespern im Landkreis auf einen Blick:

Freitag, 18. Juni, 18 Uhr: Hildburghausen, Christuskirche

Samstag 19. Juni, 16 Uhr: Belrieth, Friedenskirche

Sonntag 20. Juni, 17 Uhr: Themar, Stadtkirche St. Bartholomäus

Autor

 

Bilder