Organisierte Hilfe Solidarisieren, spenden, helfen

any
Solidarität mit der Ukraine beim Schlussapplaus zu „Sound of Music“ auf der Meininger Theaterbühne am Samstag. Foto: Philippe Bach

Die Ereignisse in der Ukraine lassen kaum jemanden kalt. Viele möchten helfen – über Mahnwachen, Friedensdemonstrationen und Flagge-Zeigen hinaus. Doch was kann man tun?

Meiningen - Das Musical „Sound of Music“ endet mit dem Beginn des Zweiten Weltkriegs. Für das Ensemble des Meininger Theaters eine passende Gelegenheit, ihrer Betroffenheit und Solidarität mit der Ukraine Ausdruck zu geben. Eine riesige blau-gelbe Flagge wurde am Samstag auf der Theaterbühne ausgebreitet. Trotz solcher Bekundungen, denen man dieser Tage vielerorts begegnet, fühlen sich viele hilflos und suchen Wege, aktiv zu helfen. Doch wie? Ein paar Beispiele:

Bildungsträger Meiningen

Der Bildungsträger Meiningen hat am Montag eine Sammelstelle eingerichtet zur Unterstützung der Kriegsopfer – in Kooperation mit dem Verein „Partnerschaft zur Ukraine e.V.“ , der wöchentlich verschiedenste Hilfsgüter persönlich mit Kleinbussen und Transportern in die Ukraine bringt. „Gerne möchten wir uns dieser Hilfsaktion anschließen und aus der Region Schmalkalden-Meiningen Sachspenden annehmen und für den Transport in die Ukraine fertig machen“, sagt Alexandra Groh, Geschäftsführerin des Bildungsträgers Meiningen. In dem Aufruf heißt es: „Humanitäre Hilfe erforderlich – materielle Unterstützung gesucht! Als Sammelstelle bietet der Bildungsträger Meiningen ab sofort die Möglichkeit der Annahme von materiellen Sachspenden wie haltbare Lebensmittel, Bekleidung, Decken, Hygieneartikel, Verbandsmaterial, Bettwäsche, Schlafsäcke etc.“ Angenommen werden die Sachspenden an zwei Sammelpunkten: beim Bildungsträger Meiningen, Geschäftsstelle Meiningen, Marienstraße 10, 98617 Meiningen (Ansprechpartner Katharina Beez, Telefon (03693) 50 58 827, von 6.30 bis 15 Uhr) und beim Bildungsträger Meiningen, Außenstelle Schmalkalden, Auergasse 15, 98574 Schmalkalden (Ansprechpartner Birgit Taubert, Telefon (03683) 4 69 93 00 von 8 bis 17 Uhr).

DRK-Kreisverband Meiningen

Im Moment wird die Ukraine-Hilfe beim Deutschen Roten Kreuz zentral organisiert. Beim Kreisverband wurde bisher lediglich abgefragt, welche Fahrzeuge für Personentransporte verfügbar wären. Das DRK unterstützt schon seit 2017 Menschen, die nahe der Kontaktlinie in der Ukraine leben, mit monatlichen Bargeldhilfen für den Kauf von Lebensmitteln und Medikamenten. Auch am Notfallplan der Schwesterorganisation Ukrainisches Roten Kreuz wirkt das DRK mit. Der Bedarf an humanitärer Hilfe im Land, aber auch in den Nachbarländern wird jetzt immer größer. Das DRK bereitet daher den ersten Hilfstransport ins polnische Lublin vor, der am Dienstag startet. Von dort aus werden die Nothilfegüter in die Ukraine geliefert oder an Menschen auf der Flucht verteilt. Der Transport ist der Beginn des Aufbaus einer Versorgungslinie für die Ukraine und Geflüchtete in Polen. Wegen der Sicherheitslage nimmt das DRK keine Sachspenden an. Stattdessen wird um Geldspenden gebeten.Die Bankdaten lauten IBAN: DE63370205000005023307BIC: BFSWDE33XXXStichwort: Nothilfe Ukraine

Wahlkreisbüro der Linken

„Aufgrund der gegenwärtigen Lage in der Ukraine nach der russischen Invasion haben wir uns entschlossen, eine Spendensammlung für Geflüchtete aus der Ukraine zu organisieren“, weist der Landtagsabgeordnete der Linken, Patrick Beier, auf eine Aktion hin. Abgabeort ist sein Wahlkreisbüro, Eleonorenstraße 10, 98617 Meiningen. Abgegeben werden können Spenden diese Woche am Dienstag und Mittwoch, 10 und 15 Uhr, und am Donnerstag und Freitag, 10 bis 12 Uhr. Spenden kann man: Thermowäsche/ Decken, Mützen, Schals, Handschuhe, Hygieneartikel, Medikamente, Lebensmittel/ Konserven, Wasser, Traubenzucker, Desinfektionsmittel, Medizinische Masken/ FFP2-Masken und vieles mehr. „Gemeinsam mit vielen NGOs (Nichtregierungsorganisationen, d. Red.), organisieren wir dann den Abtransport der Sachspenden, damit sie dort ankommen, wo sie gebraucht werden“, erklärt Patrick Beier und verweist auf stetige Aktualisierungen auf seiner Internetseite www.beierpatrick.de. any

 

Bilder