Ohne Erfolg Diebe an Waschanlagen

Eine mit Münzen betriebene Autowaschanlage (Symbolfoto) Foto: dpa/Arnd_Petry

Kriminelle haben es in der Region um Sonneberg auf Autowaschanlagen und Münzsstaubsauer abgesehen. Die Polizei berichtet gleich über mehrere Fälle.

Neuhaus-Schierschnitz/Sonneberg - Am Donnerstag zwischen Mitternacht und 7.15 Uhr beschädigten Unbekannte die Vorhängeschlösser der Autowaschanlage in der Neustadter Straße in Sonneberg und suchten im Inneren nach möglichen Beutegut, wie ein Polizeisprecher informierte. Da die Kassen am Vorabend geleert wurden, blieb der Entwendungsschaden gering. Die Einbrecher richteten Sachschaden von etwa 50 Euro an.

In der Nacht zum Donnerstag versuchten Unbekannte einen Münzstaubsauger an der Tankstelle in der Bahnhofstraße in Neuhaus-Schierschnitz aufzubrechen. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 100 Euro geschätzt. Auch hier hatten die Täter kein Glück. Es entstand kein Entwendungsschaden. Hinweise nimmt die Polizei in Sonneberg unter Telefon (03675)8750 entgegen.

1961 entwickelten Gebhard Weigele und Johann Sulzberger in Augsburg die erste Waschanlage, die mit nur zwei Bürsten um das stehende, zu waschende Auto fuhr und in eine normale Tankstellen-Waschhalle passte. Das Patent wurde am 8. August 1962 angemeldet. Die erste vollautomatische Waschstraße mit Münzautomat wurde von Weigele und Sulzberger am 9. April 1964 zum Patent angemeldet. Der Kunde konnte erstmals während der Wäsche im Auto bleiben.

Autor

 

Bilder