ÖPNV Kreis-Zuschuss steigt auf 6,86 Millionen Euro

Der Busbahnhof in Schmalkalden bei Nacht. Foto: /Sascha Willms

Der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) wird für den Landkreis Schmalkalden-Meiningen immer teurer. Der Zuschuss an die Meininger Busbetriebe (MBB) hat sich in diesem Jahr um weitere 320 000 Euro auf nunmehr 6,86 Millionen Euro erhöht.

Schmalkalden - Der Kreistag bewilligte während seiner jüngsten Sitzung ohne Diskussion einstimmig den zusätzlichen Finanzierungsbedarf. Zugleich verlängerte das Gremium einmütig die Gültigkeit des Thüringer Azubi-Tickets auf den MBB-Linien bis Ende dieses Jahres. Das Ticket können Lehrlinge für 50 Euro im Monat erwerben. Es gilt für Eisenbahn, Busse und Straßenbahnen des Verkehrsverbundes Mittelthüringen und für fast alle ÖPNV-Angebote der Landkreise und kreisfreien Städte. Die Meininger Busbetriebe bekommen als Verlustausgleich für den Zeitraum August bis Dezember vom Land rund 135 000 Euro. Das Ticket gibt es seit Oktober 2018.

Die MBB Meininger Busbetriebs GmbH wurde 1991 gegründet. Alleiniger Gesellschafter war der Landkreis Meiningen. Im Ergebnis der mit der Gebietsreform verbundenen Strukturwandlungen ist die MBB Meininger Busbetriebs GmbH eine Tochter der Kreiswerke Schmalkalden-Meiningen. Das Gesamtstreckennetz umfasst rund 1195 Kilometer mit 568 Haltestellen. hi

Autor

 

Bilder