Noahs Segel feiert Geburtstag Wer den Turm am schnellsten erklimmt

red
Neuste Attraktion: die Grüne-Band-Rutsche, eine kurze Sommerrodelstrecke. Foto: Tino Hencl

Beim Geburtstagsfest von Noahs Segel auf dem Ellenbogen bei Oberweid werden am Sonntag fünf Kerzen angezündet – und es gibt jede Menge zu erleben.

Seit fünf Jahren zieht Noahs Segel auf dem Ellenbogen die Besucher der Rhön magisch an. Von hier hat man einen wundervollen Rundumblick in das Land der offenen Fernen – besonders vom Turm aus, der eine Aussichtsplattform auf 14,5 Metern Höhe sowie ein Fernglas bietet. Wenn noch dazu wie am Sonntag, 7. August, der Geburtstag der touristischen Attraktion gefeiert wird, lohnt ein Besuch umso mehr: Von 10 bis 18 Uhr ist auf dem 813 Meter hohen Berg schwer was los. Ab 10 Uhr steht das Areal mit Festplatz, Turm, Rutsche, Ausstellungsgebäude, Spielplatz, Liegebänken und der neu angelegten Sommerrodelbahn den Besuchern offen. Für Kinder ist eine Hüpfburg aufgebaut, an der Schminkstation kann sich jeder in Prinzessin oder Fabelwesen verwandeln lassen und beim Basteln und Spielen darf der Nachwuchs Kreativität unter Beweis stellen. Händler werden vor Ort sein, die regionale Produkte wie zum Beispiel Holzschnitzarbeiten anbieten, ebenso die örtliche Bergwacht. Es donnern die Kanonen.

Der Eintritt kostet drei Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Zugang. Besucher der ebenfalls am Wochenende stattfindenden Highland-Games in Birx bezahlen den halben Eintritt. Besichtigt werden können wieder etliche Oldtimer – die Kulisse mit der Aussichtsplattform im Hintergrund lädt geradezu dazu ein, eine Fahrt mit historischen Wagen zum Ellenbogen zu unternehmen. Sportlich-kurioser Höhepunkt wird gegen 13 Uhr der Segel-Treppenlauf: 84 Stufen gilt es dann so schnell wie möglich hochzulaufen, runter geht es durch die Erlebnisrutsche.

 

Bilder