Nikolaustag Überraschung für Kinder und Vereine

Nicht nur für die Kinder barg der Nikolaustag in Rotterode Überraschungen. Auch den von Corona geplagten Vereinen des Ortsteils wurden dieses Jahr außerplanmäßige Geschenke zuteil.

Rotterode - Normalerweise gehören die Seniorenweihnachtsfeiern in Rotterode zu den best besuchten im Haselgrund. Das Geld, das die Besucher dort stets spendeten, kam unter anderem den Kindergartenkindern zum Nikolaustag zugute. Wegen der Pandemie muss die Feier zum zweiten Mal in Folge ausfallen und so mussten sich die Ortsteilräte etwas einfallen lassen.

Die Lösung lag ebenfalls in der Pandemie begründet, denn wegen ihr wurden auch weniger Mittel aus der Ortsteilpauschale für Jubiläen und Veranstaltungen benötigt. So konnte der Nikolaus auch am Montagmorgen seine Glocke vor der Kindertagesstätte läuten, während seine Weihnachtsengel – Ortsteilbürgermeisterin Christina Liebetrau und Stellvertreterin Ingrid Schoenenburg – die Geschenke tragen mussten. Zwei schwere Kartons mit gesundem Obst, aber auch ein paar Süßigkeiten hatten sie dabei. „Ganz ohne Süßes kann sich ja der Nikolaus nun auch nicht blicken lassen“, kommentierte das die Ortsteilchefin.

Mitgekommen war auch Ronny Bohl vom Rotteroder Tischtennisverein, der als Sektion zum SV Altersbach gehört. Als einer der wenigen konnte der Verein dieses Jahr eine Veranstaltung auf die Beine stellen: die Ping-Pong-Kirmes im Oktober. Sie steht traditionell unter dem Motto „Wir für uns“ und nicht zum ersten Mal wurde dabei der Kindergarten bedacht.

Für rund 300 Euro konnten die Erzieherinnen pädagogisch sinnvolles Spielzeug auswählen, das Ronny Bohl am Montag mitbrachte. Dorit Kufs, die stellvertretende Leiterin der Kita, dankte im Namen der Erzieherinnen und der Kinder, die gemeinsam ein Nikolaus-Lied zum Besten gaben.

Frohe Botschaft erreichte in diesen Tagen aber auch die Vereine des Ortsteils. Deren Vereinsleben und Veranstaltungen und damit auch alle Einnahmen liegen in der Pandemie weitgehend brach, sodass sich die Ortsteilräte schnell über die Idee einig wurden, den Ehrenamtlern außerplanmäßige Zuwendungen zukommen zu lassen.

Selbst die Dankeschön-Veranstaltung für die Helfer des MDR-Drehs zu „Unser Dorf hat Wochenende“ musste wegen der steigenden Inzidenzen abgesagt werden, werde aber 2022 nachgeholt.

Um die Verteilung der insgesamt rund 5000 Euro aus der Pauschale möglichst gerecht zu gestalten, habe man sich an den Mitgliederzahlen orientiert, erklärten Liebetrau und Schoenenburg. Die bewegen sich in Rotterode zwischen einem Dutzend beim Tischtennisverein und rund 80 Mitgliedern im Wintersportverein.

Unterstützung wurde außerdem dem Moosburgchor, dem Tennisverein, der Bergwacht und deren Förderverein sowie dem, von Ingrid Schoenenburg organisierten, Seniorentreff zuteil. Die Mittel stammen aus der Ortsteilpauschale 2020 und mussten nun ohnehin ausgegeben werden, da sie nur ein Jahr übertragen werden können. Mit der Vereinsförderung hoffen die Ortsteilräte, einen Beitrag zu leisten, damit hoffentlich keiner der Vereine in Pandemiezeiten auf der Strecke bleibe, begründet die Ortsteilbürgermeisterin die Entscheidung. Die Ortsteilräte danken damit nicht zuletzt für das Engagement der Ehrenamtlichen.

Autor

 

Bilder