„Tino hat geliefert, jetzt kommt es auf uns an“, sagt eine der ersten Kundinnen, als sie Tino Möller nicht nur zur Eröffnung seines 24-Stunden-Marktes in Martinroda gratulierte, sondern auch gleich einige Waren des täglichen Bedarfs einkaufte. Rund um die Uhr, ohne Kundenkarte, ohne Anmeldung, einfach mit Kredit- oder EC-Karte sich Zutritt verschaffen, das lag Tino Möller und Karina Müller am Herzen, als sie nach dem richtigen Konzept für ihren Markt suchten. Dass es sich so hinziehen würde, damit hatte Tino Möller nicht gerechnet, der sich vor drei Jahren erstmals mit dem Gedanken eines solchen Marktes trug.