Neue Geschäftsstelle des VdK „Wir arbeiten sehr gut zusammen und haben ein gutes Team“

Die Ehrenamtler dürfen sich über größere Büros freuen. Foto: Heiko Matz

Die neue Geschäftsstelle des VdK-Sozialverbandes ist eröffnet worden. Die Ehrenamtler dürfen sich über größere Büros freuen. Das soll auch für die Beratungen von Vorteil sein.

In der alten Geschäftsstelle hatte der VdK-Sozialverband lediglich einen Raum mit 25 Quadratmetern zur Verfügung. In den neuen Geschäftsräumen in der Andreasstraße 11 sind es drei Räume mit jeweils 22 Quadratmetern. Das soll vor allem bei Beratungen sehr hilfreich sein, denn die Betroffenen hätten somit mehr Privatsphäre und jeder könnte von nun an unabhängig, selbstständig und ungestört arbeiten.

Zur Inbetriebnahme war auch der Bad Salzunger Bürgermeister Klaus Bohl (Freie Wähler) da. Er beglückwünschte die Ehrenamtler zu der neuen Geschäftsstelle im Herzen der Kreisstadt. „Ich weiß, dass Sie lange nach neuen Räumen gesucht haben“, sagte er. Es sei zudem wichtig, dass die neue Geschäftsstelle gut gelegen ist, vor allem für diejenigen, die sich beraten lassen wollen.

„In meinen nun fast schon 16 Jahren als Bürgermeister habe ich den VdK als einen sehr wertvollen und engagierten Verband wahrgenommen“, lobte er. Vor allem für sozial Schwächere sei der Verband enorm wichtig als Anlaufstelle. „Sowohl der Kreis- als auch der Ortsverband sind ein wichtiger Bestandteil dieser Stadt“, sagte Klaus Bohl. Für einsame Menschen leiste der VdK eine sehr wichtige Arbeit. Der Bürgermeister übergab zudem 100 Euro an den Sozialverband.

Bedingt durch die Corona-Pandemie fanden im letzten Jahr „nur“ 795 Beratungen statt. „Meistens mussten wir telefonisch beraten“, sagte der Kreisgeschäftsführer Jürgen Holland-Nell. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 waren es knapp 936 Beratungen. 104 Widersprüche und 54 Klagen wurden im letzten Jahr bearbeitet. „Das letzte Jahr war sehr gut“, erklärte der Kreisgeschäftsführer in Hinblick auf die erstrittenen Nachzahlungen. Rund 409 000 Euro konnte man erreichen. „Wir arbeiten sehr gut zusammen und haben ein gutes Team“, sagte Jürgen Holland-Nell.

Katharina Fischer vom Landesverband bedankte sich bei allen Mitgliedern für ihr Engagement. Sie wisse, wie schwierig der Umzug gewesen sei und weist dabei auf die vielen Anforderungen – wie beispielsweise die Barrierefreiheit – hin, die vom Landesverband gestellt wurden. Somit sei schon vor der Inbetriebnahme eine Menge Arbeit geleistet worden, sagte sie.

Der Kreisverband Bad Salzungen organisiert die VdK-Verbandsarbeit im südlichen Wartburgkreis. Neun Ortsverbände mit circa 1580 Mitgliedern sind im Kreisverband aktiv.

Autor

 

Bilder