Brotterode Brandhaus abgerissen

Thomas Heigl

Die Feuersbrunst hat ihr zerstörerisches Werk verrichtet: Das Gebäude in der Brotteroder Schützenhofstraße ist nicht zu halten.

Das Technische Hilfswerk (THW) in Brotterode. Die Spezialisten haben am Dienstagvormittags in der Bergstadt das durch einen Brand fast völlig zerstörte Gebäude in der Schützenhofstraße abgerissen. Die drei Bewohner waren mit dem Leben davongekommen, einer musste jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das Feuer war am frühen Montagnachmittag ausgebrochen und erst am Abend unter Kontrolle gebracht worden. Allerdings waren da noch nicht alle Glutnester erloschen, der stark aufkommende Wind erschwerte die Situation. Einige der über 100 Feuerwehrleute hielten, wie angekündigt, die gesamte Nacht Brandwache. Am Morgen entschlossen sich die Behörden, das Gebäude abzutragen, um weitere Gefahren für die angrenzende Häuserzeile und Passanten zu bannen. Der Bauschutt soll auf einem kommunalen Gebäude deponiert werden.

 

Bilder