K napp ist es nicht. Nicht, wenn man auf das Endergebnis schaut. Nicht, wenn man die Wahlbeteiligung betrachtet. Vielmehr hat sich der bisherige Bürgermeister von Kloster Veßra, Wolfgang Möller, am Sonntag mit einem eindeutigen Ergebnis gegen den Rechtsextremen Tommy Frenck durchgesetzt. Für Möller – der seit mehr als zwei Jahrzehnten schon Bürgermeister von Kloster Veßra ist – stimmten nach Angaben des Landesamtes für Statistik 70,9 Prozent derer, die zu dieser Kommunalwahl in der südthüringischen Gemeinde ihre Stimme abgegeben haben: 196 Männer und Frauen waren das.