Gedränge am Sonntagvormittag im Zella-Mehliser Stadtmuseum in der Beschußanstalt. Museumsmitarbeiter und Mitglieder des Geschichts- und Museumsvereins laden nicht nur ein, ein gutes Stück Zella-Mehliser Geschichte zu erkunden, sondern auch zu Exkursionen hinter die Kulissen. Will heißen, dass es zu all den Schätzen geht, die (noch) keinen Platz in der Ausstellung gefunden haben und in einem der neun Depots lagern. Hier bietet sich Besuchern die Chance anzuschauen, was im Verborgenen lagert und darauf wartet, inventarisiert, erforscht und ausgestellt zu werden. „Damit wollen wir auch zeigen, dass Museumsarbeit viel mehr ist, als das, was Besucher in der Ausstellung zu sehen bekommen", sagt Jessica Keil, Mitarbeiterin im Stadtmuseum.