Multifunktionsloipe Masserberg Endspurt im Loipe-Marathon

Die Planung steht: Die 1,3 Kilometer lange Strecke der neuen Masserberger Multifunktionsloipe wurde von der gleichen Ingenieurgesellschaft entworfen, welche die Neugestaltung des Oberhofer Biathlonstadions übernommen hat. Foto:  

Der Fördermittelantrag für Masserbergs Multifunktionsloipe wurde genehmigt. Nun könnte alles ganz schnell gehen.

Masserberg - Wettkämpfe auf Skiern – trotz wenig Schnee! Und im Sommer kämpft der Nachwuchs aus ganz Thüringen auf Skirollern um Pokale und Medaillen. „Manchmal träume ich nachts davon“, gesteht Christian Ernst. Doch die Träume des Vorsitzenden der SG „Rennsteig“ Masserberg könnten schon sehr bald Realität werden. Am Rande eines Pressetermins überrascht Masserbergs Bürgermeister Denis Wagner (CDU) dieser Tage mit folgender Aussage: „Dass wir zeitnah Vollzug melden können, ist eine ganz realistische Nummer.“ Bereits im September/Oktober könnten die Arbeiten beginnen. Die Rede ist von einer Multifunktionsloipe im und rund um das Skistadion der SG „Rennsteig“.

Vom Traum zur Realität – nun soll also alles ganz schnell gehen. Dabei hatte der eine oder andere Befürworter dieses Projektes zuletzt fast schon den Glauben daran verloren. Seit 2005 immer wieder heiß diskutiert, aber nie in die Tat umgesetzt, war die Multifunktionsloipe in den vergangenen Jahren für manch einen nicht nur Traum, sondern gleichzeitig Albtraum und Leidensweg.

Nun aber scheint die Realisierung dieses Projektes zum Greifen nahe. „Wir haben die Leistungsphase drei, um einen Fördermittelantrag stellen zu können, abgeschlossen. Der Antrag ist vor geraumer Zeit beim Land Thüringen eingegangen. Wir wissen aus Erfurt, dass sich der Antrag derzeit im Umlaufverfahren befindet“, so Wagner, der am ges­trigen Montag schließlich von einer positiven Nachricht aus Erfurt zu berichten weiß. Konkret: Der Antrag wurde genehmigt. Sie kann also kommen, die Multifunktionsloipe, deren Kosten sich auf 750 000 Euro beziffern. Circa 75 000 Euro Eigenanteil muss die Gemeinde aufbringen, wovon ein großer Teil Wagner zufolge bereits in die Konzeptionierung und Planung geflossen ist. „Jetzt wird es darum gehen, Firmen zu finden, sodass wir zügig an den Baustart gehen können“, so der Bürgermeister, der in Sachen Baubeginn noch in diesem Jahr sehr zuversichtlich klingt. „Das Projekt wird in diesem Jahr nicht fertig gestellt werden. Das wäre unrealistisch. Aber in diesem September oder im Oktober könnte es mit vorbereitenden Maßnahmen wie Rodungsarbeiten losgehen, sodass dann im Frühjahr 2022 der Asphalt aufgetragen werden kann“, sagt er hierzu.

Warum es so lange gedauert hat, jetzt aber alles so schnell läuft, dafür hat Denis Wagner eine ganz einfache Erklärung parat. „Die Gemeinde Masserberg hatte kein Tourismuskonzept und über Jahre hinweg war der Haushalt nicht ausgeglichen. Da wird es schwierig, mit Fördermitteln zu agieren“, erklärt er. Inzwischen jedoch habe man seine „Hausaufgaben“ gemacht.

Nun hofft man auf den Lohn für diese Mühen. „Für den Tourismus ist diese Loipe wichtig“, meint Wagner, der dabei unter anderem auf den Radtourismus und hier insbesondere die E-Bike-Fahrer anspielt. Die Drahtesel mit eingebautem Motor spielen nach Ansicht des CDU-Mannes eine immer größere Rolle. Dabei verweist er auch auf die Verleihangebote direkt vor Ort in Masserberg. Da sich Anfänger auch erst mal an die Drahtesel der Zukunft rantasten müssen, biete sich die Loipe idealerweise als Übungsstrecke an.

Doch auch im Winter würden Touristen voll auf ihre Kosten kommen, so Wagner, der dabei auf die 1,3 Kilometer lange Asphalt-Strecke anspielt. Die benötigt nämlich eine deutlich geringere Schneeauflage als die Streckenpräparierung eines mit Steinen und Wurzeln gespickten Untergrundes.

Das weiß auch der Bürgermeister. Immerhin kennt sich dieser, der auch Betreiber der Skiarea in Heubach ist, selbst ganz gut aus, weiß, was es bedeutet, Wintersport zu ermöglichen. „Vom Klimawandel wird auch die Gemeinde Masserberg nicht verschont bleiben. Insofern werden die Anforderungen in Zukunft andere“, sagt er. „Ordentliche“ Alternativen seien daher unumgänglich. Und dazu zähle gewissermaßen auch die Multifunktionsloipe, auf der bereits bei geringer Schneemenge gespurt werden kann.

Die Loipe, das betont Wagner allerdings auch, sei allein für sich gesehen noch kein touristisches „Highlight“. Stattdessen müsse man dieses Projekt aus dem Zielkatalog 2025 der Gemeinde immer in Zusammenhang mit den restlichen Angeboten sehen. „Wer hier eine Runde auf Skiern dreht, der geht womöglich anschließend zum Entspannen noch ins Badehaus“, sagt er und spielt dabei auf den geplanten Umbau des Badehauses, für dessen Förderung es nun auch grünes Licht aus Erfurt gibt, an.

Viel davon versprechen tut sich auch Christian Ernst, der betont, dass der Verein als Pächter der Anlage diese immer pflegen und erhalten wird. „Das hat der Verein zugesagt und das werden wir auch einhalten“, so der Vorsitzende der SG „Rennsteig“ Masserberg, der die Realisierung einer solchen Loipe als „absolute Bereicherung“ bezeichnet. Die Wahrscheinlichkeit, Wettkämpfe auf Skiern abzusichern, wäre mit Fertigstellung dieses Projektes deutlich erhöht. Zudem könne man neue Wettkampfvarianten im Sommer anbieten. Und womöglich könnten sich diese neben dem Herbstcross sowie dem Rennsteig-Herbstlauf dauerhaft als feste Größen im Wettkampfkalender des Vereins etablieren. Und diese Wettkämpfe seien dann am Ende des Tages auch Tourismus, meint Bürgermeister Denis Wagner. Denn mit den Angeboten vor Ort kämen die Sportler, die wiederum Übernachtungszahlen und „anderes generieren“.

Und bei der SG „Rennsteig“ Masserberg müsste man von manchen Dingen nicht mehr länger nur träumen. Stattdessen würde Vieles davon tatsächlich passieren. Auf der 1,3 Kilometer langen Multifunktionsloipe, die im Übrigen von der Ingenieurgesellschaft Rebo-Consult aus Unterbreizbach, die auch für die Neugestaltung der Oberhofer Biathlonarena zuständig war, entworfen wurde. Nichtsdestotrotz dürfte so mancher in Masserberg wohl erst an das Ziel glauben, wenn denn wirklich die ersten Bagger anrollen.

 

Bilder