MTB-Radsport Ilmenauer Radsport-Club plant Cross Country-Rennen

Sieht aus wie Cross Country, aber der Schein trügt: Hier geht’s zwar bergauf, aber nur kurzzeitig. Das Foto entstand beim letzten ausgetragenen Ilmenauer Downhill im Juli 2019 Foto: Andreas Heckel

Der Ilmenauer Radsport-Club (ILRC)plant zusätzlich zu seinem traditionellen Downhill-Rennen in diesem Jahr Anfang August auch ein Cross Country-Event.

Ilmenau - Der Ilmenauer Radsport-Club (ILRC) plant für diesen Sommer, zusätzlich zum Downhill-Rennen am Lindenberg (vorgesehen für September), ein zweites MTB-Event: Ein Cross Country-Rennen am Stadtgebiet Eichicht (neben Henneberg-Porzellan), das offenbar als Zeitfahren angedacht ist: „Bei dieser Wettbewerbsform wird auf einem der Altersklasse angepassten Rundkurs gefahren mit dem Ziel, möglichst schnell die vorgegebene Rundenzahl zu befahren“, heißt es dazu in einer Mitteilung des Vereins. Als Schauplatz ist das Waldgebiet zwischen dem Wohngebiet „Am Eichicht“ und der Kompostieranlage vorgesehen, da, so der Verein, „in diesem Bereich das vorhandene Wegenetz ohne größere Anpassungen bereits für diese Art Veranstaltungen geeignet ist.“

Mit genutzt werden soll dabei auch eine bereits mit Hindernissen versehene „wilde“ MTB-Strecke am Rande des Waldstücks. Dazu hat der ILRC Kontakt zum Forstbetrieb gesucht und kam überein, für diese Strecke bald eine Nutzungsvereinbarung abzuschließen, um damit das bereits entstandene MTB-Streckenstück zu erhalten, aber nun kontrolliert unter Verantwortung eines Vereins zu betreiben. Dem ILRC käme das auch insofern entgegen, da er bisher noch nicht über eine solche Strecke für die Cross Country-Disziplin verfügt.

Für das geplante Cross Country-Rennen, für das ein Termin Anfang August ins Auge gefasst wurde, soll einschließlich besagter Hindernisstrecke ein Rundkurs von gut drei Kilometern Länge abgesteckt werden. Das Rennen soll Bestandteil des XCO-Bikecups sein, eine MTB-Rennserie für Mitteldeutschland von Ende Juni bis Oktober, mit insgesamt zehn Wettkampfstationen, zu denen neben Ilmenau übrigens auch Arnstadt (ebenfalls Anfang August) gehört. Die Rennen sind vorrangig für Nachwuchsfahrer gedacht, es soll aber auch stets ein Rennen für Erwachsene geben. Der ILRC rechnet mit einer Teilnehmerzahl von 100 bis 120. Er hat bereits Genehmigungsanträge beim Forst und bei der unteren Naturschutzbehörde gestellt.

Der ILRC hat in den letzten Wochen auch wieder sein Nachwuchstraining aktiviert. Immer am Dienstag sowie am Donnerstag werden nachmittags in kleinen Gruppen die Nachwuchs-Mountainbiker im Alter von neun bis 13 Jahren über die Wege und Trails der Region geführt oder es wird an deren Fahrtechnik gefeilt. Der Verein betreut gut 20 Nachwuchsfahrer; zuletzt kamen auch oft neue Kandidaten zum Probetraining dazu. Im Juni wird das Angebot ergänzt um einen weiteren Termin am Donnerstag, zu dem MTB-Talente bis acht Jahre eingeladen sind. Für sie wird der Fokus zunächst auf Fahrtechnik und Radbeherrschung gelegt.

Autor

 

Bilder